760_0900_58112_.jpg
Birkenfelds Timo Kusterer (Mitte, hier im Pokalspiel gegen Friedrichstal) will auch gegen Titelfavorit Mutschelbach vollen Einsatz zeigen. 

Landesliga: Spitzenspiel in Birkenfeld - Lokalderby auf dem Holzhof

Pforzheim. In der Landesliga stehen auch an diesem Wochenende wieder einige interessante Begegnungen an. Nach dem mäßigen Start stehen die lokalen Vereine unter Druck. Probleme könnte die anstehende Hitze bereiten.

Im Mittelpunkt steht das Lokalderby zwischen dem 1. CfR Pforzheim II und dem FV 09 Niefern. Beide Teams sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Der Coach des CfR II, Gökhan Gökce, sieht im Gegner aus Niefern eine „super Truppe“. Er rechnet mit einer „engen Kiste“. Trainerkollege Norbert Kolbe erwartet ein „laufintensives Spiel gegen eine gut ausgebildete Mannschaft“, die auf starkes Pressing setzt. Der Coach hofft mindestens auf einen Punktgewinn.

Der FSV Buckenberg, mit einer Niederlage gegen Kickers Büchig ebenfalls nicht optimal gestartet, muss am morgigen Samstag auswärts gegen Español Karlsruhe ran. Die Spanier gewannen zum Auftakt gegen Nöttingen II mit 3:2. FSV-Coach Norbert Volsitz: „Karlsruhe ist um einiges stärker wie Büchig, wir müssen uns arg steigern, hinten stabil stehen und keine Chancen zulassen.“ Volsitz hofft, über Konter zum Torerfolg zu kommen. Personell muss er auf zwei Spieler verzichten. Sein Team schätzt er dennoch stark genug ein.

Der FC Nöttingen II spielt auswärts in Mingolsheim. Nach der Auftakt-Niederlage hofft Trainer Uwe Rhein auf ein Remis. Der TuS Mingolsheim selber startete als Aufsteiger solide mit einer Punkteteilung gegen den FC Spöck. Für Rhein sind die Gastgeber ein unbeschriebenes Blatt: „Man sieht, hört und liest nichts über sie“. Dadurch könne man sie schwer einschätzen. Als Aufsteiger seien solche Teams natürlich immer besonders motiviert, weiß Rhein.

Für den 1. FC Birkenfeld, mit einem Sieg gut in die Saison gekommen, wartet nach Heidelsheim gleich der nächste Kracher. Zu Hause geht es gegen Titelfavorit Mutschelbach. Marco Bäumer, Trainer des FCB, rechnet mit einer hochinteressanten Partie. „Wenn du aus zwei Spitzenspielen drei Punkte holst, ist das sehr gut. Wir können also befreit aufspielen.“