nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
11.04.2019

Landesliga: TSV Grunbach will den Anschluss nicht verlieren

Pforzheim. Was ist nur mit dem TSV Grunbach los? Der so hervorragend gestartete Aufsteiger in die Fußball-Landesliga Mittelbaden droht langsam den Anschluss nach ganz oben zu verlieren. Seit vier Spielen ist die Mannschaft von Trainer Jens Wolfinger ohne Sieg. Der Zug nach ganz oben ist damit erst mal ohne den ehemaligen Oberligisten abgefahren. Nach dem unglücklichen 1:2 am Mittwochabend im Nachholspiel zuhause gegen den neuen Spitzenreiter Espanol Karlsruhe wartet am Sonntag eine – der Papierform nach – einfachere Aufgabe.

Beim Abstiegskandidaten ASV Durlach sollte es endlich den zweiten Sieg im Jahr 2019 geben.

Ganz anders die Tendenz bei der U23 des FC Nöttingen. Das Perspektivteam des Oberligisten hat unter der Regie von Trainer Michael Fuchs 2019 noch kein Spiel abgegeben. Die Fieberkurve zeit eindeutig nach oben. Im Gastspiel beim ATSV Mutschelbach II sind die Lilaweißen auch am Samstag (15.30 Uhr) klarer Favorit.

Favorit ist auch der 1. FC Birkenfeld zuhause gegen Aufsteiger VfB Bretten. Marco Wurster fehlt nach seiner Gelb-roten Karte, die er beim jüngsten 1:3 gegen Fortuna Kirchfeld gesehen hat.

Der SV Huchenfeld bekommt am Sonntag zuhause mit dem gerade entthronten Spitzenreiter FC Östringen eine ganz harte Nuss zu knacken.

Der 1. FC Ersingen könnte mit einem Sieg beim SC Wettersbach – es wäre der dritte Dreier in Folge – einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Schlusslicht FV Niefern ist 2019 noch ohne Sieg. Ohne Chance ist Mannschaft zuhause gegen den FV Ettlingenweier deshalb aber nicht.