760_0900_103595_Dean_Gueldenpenning_r_Marvin_Hauer_l_5.jpg
Erneut gestolpert: Der SV Büchenbronn mit Dean Güldenpenning (rechts), hier gegen den Östringer Marvin Hauer.  Foto: Becker 

Landesliga: TuS Bilfingen geht an die Spitze - Helikopter fliegt Ersinger Spieler in Klinik

Ein guter Abend für die Teams aus dem Fußballkreis Pforzheim am zweiten Spieltag der Landesliga Mittelbaden. Nur Aufsteiger SV Büchenbronn verlor – trotz Steigerung. Der TuS Bilfingen übernimmt nach dem 5:3-Sieg beim hoch gewetteten TSV Reichenbach die Tabellenführung, Grunbach ergatterte beim ebenfalls stark eingeschätzten SV Langensteinbach einen Zähler. Ersingen siegte gegen Hambrücken nach Rückstand, Ispringen und Nöttingen II spielten unentschieden.

TSV Reichenbach – TuS Bilfingen 3:5. Diese Partie war nichts für schwache Nerven. Die Reichenbacher gingen durch Robin Bayer (11.) schnell in Führung, doch Bilfingen zeigte eine starke Reaktion. Der Ausgleich, als eine Freistoßhereingabe von Murat Ertugrul an Freund und Feind vorbei im langen Eck landete (19.) war glücklich, dann aber schossen Christopher Dittrich (34.) und Oguzhan Celebi (45., 71.) die TuS scheinbar uneinholbar in Führung. Bilfingen wiegte sich zu früh in Sicherheit, Daniel Beer (82.) und Tim Kappler (84./Foulelfmeter) stellte die Partie per Doppelschlag wieder auf die Kippe. Das Zittern hatte erst ein Ende, als Mete Yüksel (90.+3) zum 5:3 für Bilfingen eingenetzt hatte.

1. FC Ersingen – FV Hambrücken 4:2. Verdienter Sieg für Ersingen in einem aufregenden Spiel. Andre Bleich brachte Ersingen per Foulelfmeter in Führung. Dann zwei kuriose Tore für die Gäste – Patrick Stucke traf zweimal per Weitschuss fast von der Mittellinie (45., 45. + 1). Nach dem Wechsel trafen Florian Ritter (65.), Paul Vielsack (81.) und Thomas Hauser (90.) zum verdienten FCE-Sieg. In der 20. Minute war Ersingens Marco Heidecker unglücklich mit dem gegnerischen Torhüter zusammengeprallt. Weil eine schwerere Verletzung nicht auszuschließen war, wurde der Spieler per Hubschrauber in eine Stuttgarter Klinik geflogen.

SV Langensteinbach – TSV Grunbach 2:2. Zweimal ging Grunbach zu Beginn der beiden Halbzeiten durch Sascha Mörgenthaler (3.) und Lars Kuhn (46.) schnell in Führung, beide Male bestimmten aber die Gastgeber danach die Partie, ließen aber viele Chancen aus. Per Elfmeter glich Thorsten Kraski (45.) zum 1:1 aus, den Punkt sicherte den Gastgebern dann Foday Touray kurz vor Spielende (89.).

SV Büchenbronn – FC Östringen 0:2. Nach der 1:7-Klatsche in Ettlingenweier war Aufsteiger SV Büchenbronn diesmal ebenbürtig. Einzig die Chancenverwertung war mangelhaft. Nach ausgeglichenem Spielverlauf gingen die Gäste in der 58. Minute per Foulelfmeter, den Antonio Sallustio verwandelte, in Führung. Büchenbronn hatte nun Ausgleichschancen, wurde aber in der Nachspielzeit (90. +3) ausgekontert und kassierte durch Tchana noch das 0:2.

FV Ettlingenweier – FC Ispringen 1:1. Guter Saisonstart für Aufsteiger FC Ispringen, der urlaubsbedingt auf die Trainer Michael Cycon und Marco Linder verzichten musste. Nach einer halben Stunde brachte Florian Heim die Gäste per Konter in Führung. Kurz darauf scheiterte Alexander Mironow an der Latte. Nach 70 Minuten glichen die Gastgeber aus.

FC Nöttingen II – FC Heidelsheim 2:2. Unglückliches Remis für den FC Nöttingen, weil man das 2:2 in der 90. Minute durch einen umstrittenen Handelfmeter kassierte. Die Gäste gingen durch Lukas Durst (63.) in Führung. Kennedy Marques glich in der 67. Minute aus und Mathis Hecht-Zirpel traf in der 87. Minute zum vermeintlichen Nöttinger Sieg. Dann traf erneut Lukas Durst per Elfmeter. „Sehr unglücklich für uns, aber wir müssen damit leben“, so FCN-Trainer Marcel Rusch.