nach oben
Derby-Emotionen: Erst bejubelte der 1. FC Birkenfeld das 1:0 (Foto), dann freuten sich die Nieferner über den Ausgleich (rechts). Foto: Ripberger
Derby-Emotionen: Erst bejubelte der 1. FC Birkenfeld das 1:0 (Foto), dann freuten sich die Nieferner über den Ausgleich (rechts). Foto: Ripberger
Derby-Emotionen: Erst bejubelte der 1. FC Birkenfeld das 1:0, dann freuten sich die Nieferner über den Ausgleich (Foto). Foto: Ripberger
Derby-Emotionen: Erst bejubelte der 1. FC Birkenfeld das 1:0, dann freuten sich die Nieferner über den Ausgleich (Foto). Foto: Ripberger
11.03.2018

Landesliga-Derby wird zur engen Kiste - Kantersieg nach Trennung von Trainer

In der Fußball-Landesliga Mittelbaden hat Tabellenführer Mutschelbach kurz nach der Trennung von Trainer Stefan Ronecker einen 7:1-Kantersieg über Flehingen gefeiert. Birkenfeld und Niefern trennten sich im Derby 1:1. Nöttingen II zeigte eine starke Leistung und bezwang Östringen mit 2:0. Ersingen hatte Pech und unterlag Neuthard mit 1:2.

Birkenfeld – Niefern 1:1. In dem umkämpften Derby konnten im ersten Durchgang weder die Hausherren noch die Gäste aus dem Enztal Akzente setzen. Es stand nach 45 Minuten noch 0:0. Dann gelang Alex Hofmann das 1:0 für den FCB (60.), aber das Team von Bruno Martins versäumte in dieser Drangphase, ein Tor nachzulegen. Niefern ließ sich nicht abhängen. So war es Cem Tatar, der in der Schlussphase zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich vollstreckte (80.).

Ersingen – Neuthard 1:2. Das Rapp-Team tat sich im ersten Durchgang gegen den defensiv eingestellten Gast schwer und ging erst nach einer Stunde durch Jan Preiszig mit 1:0 in Führung. Aber Neuthard blieb hartnäckig und konterte durch einen Treffer von Peekes zum 1:1-Ausgleich (70.). Mit dem zweiten Gästetreffer durch Schwager (75.) zum 1:2-Endstand war der nicht erwartete, aber auch nicht unverdiente Auswärtssieg der Bruchsaler perfekt.

Nöttingen II – Östringen 2:0. Das mit A-Junioren aufgefüllte Team von Michael Fuchs präsentierte sich in blendender Form. Markus Karl traf bereits in der Anfangsphase zum 1:0 (7.) und Jonas Marten erhöhte in Hälfte zwei auf 2:0 (65.). Das junge Nöttinger Team hatte noch einige gute Torchancen gegen den unbequemen Gegner, der allerdings spieltechnisch keine Akzente setzen konnte.

Reichenbach – Wettersbach 2:2. Der SC Wettersbach begann stärker und ging durch Popperts Elfmetertor in Führung (18.). Der Hausherr drehte die Partie bis zur Pause durch Tore von Rabsteyn (32.) und Kappler (39.) auf 2:1. Die Gäste setzten sich zur Wehr und glichen verdientermaßen durch Selchert zum 2:2-Endstand aus (80.).

Heidelsheim – Kirchfeld 3:0. Der Tabellenzweite landete einen ungefährdeten Heimerfolg. André Walica traf per Elfmeter zum 1:0 (25.), Mehmet Bozkurt war der Schütze des 2:0 (59.). Kurz vor dem 3:0 durch Jannis Fetzner (90.) kassierte der Kirchfelder Balaban Yafin noch eine Rote Karte.

Langensteinbach – Ettlingenweier 1:1. Die unter Personalproblemen leidenden Hausherren mussten dem Gast meist das Angriffsspiel überlassen. Trotzdem ging der SVL durch ein Kontertor von Tobias Aleksov (53.) mit 1:0 in Führung. Die Gäste griffen weiter an, hatten jedoch beim Abschluss kein Glück. Erst in der Nachspielzeit gelang Tim Kröbel der hoch verdiente 1:1-Ausgleich (90. + 3).

Mutschelbach – Flehingen 7:1. Der ATSV vermeldete vor diesem Spiel, dass die Zusammenarbeit mit Trainer Stefan Ronecker beendet ist. Gleichzeitig wurde auch die Zusammenarbeit mit dem Athletiktrainer Tim Ronecker beendet. Interimsweise standen gegen Flehingen Benjamin Dauenhauer und Tobias Kronenwett an der Seitenlinie, wo sie früh feiern durften: Torjäger Erich Strobel traf schnell doppelt (2./5.), Tobias Stoll erhöhte (18.). Weiter ging es durch Tore von Strobel zum 4:0 (24.), Cillidag zum 5:0 (27.) und Kunzmann zum 6:0 (33.). Der Flehinger Ünsal konnte zwar noch verkürzen (43.), die hohe Niederlage seines Teams war jedoch nicht zu verhindern. In Durchgang zwei verwaltete Mutschelbach seinen Vorsprung und traf durch Strobel noch zum 7:1-Endstand (83.).