nach oben
Der FCN II (in Weiß) kann den direkten Abstieg abwenden.  hennrich
Der FCN II (in Weiß) kann den direkten Abstieg abwenden. hennrich
11.05.2017

Landesligisten aus der Region hoffen auf Schützenhilfe

Vier Spieltage stehen in der Fußball-Landesliga Mittelbaden noch aus, vier Spieltage, an denen noch einiges passieren kann. Einen Riesenschritt Richtung Meisterschaft kann der ATSV Mutschelbach (57 Punkte) schon am Freitag machen, wenn der Spitzenreiter das Topspiel um 19.30 Uhr daheim gegen den Tabellendritten Olympia Kirrlach (54) gewinnt.

Spannend geht es aber auch im Tabellenkeller zu. Und hier müssen aus Pforzheimer Sicht noch der FC Nöttingen II (12. Platz/27 Punkte) und der FSV Buckenberg (13./25) zittern.

Beide Teams hoffen am Wochenende auf Schützenhilfe vom 1. FC Birkenfeld und FV Niefern, die jeweils gegen Abstiegskandidaten ran müssen. Birkenfeld daheim gegen Spöck (14./20), Niefern auswärts in Büchig (15./20).

Die Buckenberger drücken den Pforzheimer Ligakollegen kräftig die Daumen, schließlich belegt man selbst einen Relegationsplatz, den man nur im Falle eines Sieges in Östringen (8./39) abgeben könnte. Dafür müssten aber auch die Nöttinger am Samstag (17 Uhr) beim Tabellennachbar Heidelsheim (11./33) verlieren. Nach dem 3:1 gegen Östringen will die Mannschaft von Trainer Uwe Rhein aber nachlegen und könnte somit bei drei noch ausstehenden Spielen einem direkten Abstieg entrinnen.

Rein rechnerisch hat der 1. CfR Pforzheim (9./34) den Klassenerhalt noch nicht sicher. Bei zwölf noch zu vergebenen Punkten ist ein Abrutschen auf Platz 13 noch möglich. Damit beschäftigen sich die CfR-Kicker am Rande des schwierigen Spiels beim Zweiten Espanol (Sonntag, 14 Uhr) aber wohl kaum. dom