nach oben
Angreifer Maxim Stoljar (links) wechselt zur neuen Landesliga-Saison mit seinen beiden Brüdern von Büchenbronn nach Birkenfeld. Rechts Sascha Augenstein vom TSV Weiler. Foto: PZ-Archiv, Becker
Angreifer Maxim Stoljar (links) wechselt zur neuen Landesliga-Saison mit seinen beiden Brüdern von Büchenbronn nach Birkenfeld. Rechts Sascha Augenstein vom TSV Weiler. Foto: PZ-Archiv, Becker
01.07.2019

Landesligisten rüsten sich für neue Runde – Zu- und Abgänge im Überblick

Pforzheim. Mit dem 30. Juni endete die Transferperiode. Ab jetzt können die Vereine nur noch Spieler mit Amateurverträgen verpflichten – was heutzutage aber nur noch die wenigsten Clubs machen.

Möglich ist allerdings noch bis Ende August Spieler zu verpflichten, die zuletzt ohne Verein waren oder sich mindestens ein halbes Jahr im Ausland aufgehalten haben. Wir haben bei den sieben Fußball-Landesligisten aus dem Kreis Pforzheim nachgefragt, mit welchen Spielern und Zielen sie in die am 10./11. August beginnende Saison gehen.

TuS Bilfingen

Der Verbandsliga-Absteiger steht vor einem großen Umbruch. Zehn Abgängen stehen neun Neuzugänge gegenüber. Mit ihnen muss Neu-Trainer Marco Thürer, Nachfolger von Dejan Svjetlanovic, eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. Trotz des großen Aderlasses will der TuS aber vorne mitspielen. „Platz eins bis fünf soll es sein“, sagt der neue Sportliche Leiter Steffen Domes, „schließlich ist der Kern der Mannschaft unverändert.“ Mit Mete Yüksel vom FC Heidelsheim verpflichtete der TuS unter anderem einen flinken Außenbahnspieler. Die weiteren Neuzugänge sind hier im Kreis eher unbekannt. Weitere Neuzugänge mit Amateurverträgen schließt Domes nicht aus.

Zugänge: Mete Yüksel (FC Heidelsheim), Manuel Pajzer (ATSV Mutschelbach II), Murat Cukadaroglu (Gondelsheim), Dennis Kral (Gondelsheim), Dennis Schneider (FC Nöttingen), Valentino di Grigoli (FC Nöttingen II), Serkan Akin (Türkspor Eppingen), Gvinthan Navaneethakrishnan (Büchenau), Mesut Batmaz (Gondelsheim)

Abgänge: Dejan Svjetlanovic (pausiert), Maxim Kohlmann (Spvgg Coschwa), Adrian Schreiber (pausiert), David Stojic (1. FC Birkenfeld), Sascha Mörgenthaler (TSV Grunbach), Ovidiu-Nicolae Iernutian (1. FC Nußbaum), Marius Krauss (TSV Grunbach), Sanel Skocic Sanel (Karriereende), DanijelBožic (Studium), Robin Božic (Karriereende), Robin Müller (SV Langensteinbach)

1. FC Birkenfeld

Stoljar-Power im Erlach. Mit Maxim, Georg und Johannes hat Birkenfeld gleich ein Brudertrio vom SV Büchenbronn verpflichtet. Groß sind vor allem die Erwartungen an Maxim. Trainer Bruno Maretins hofft, dass der Stürmer beim FCB gleich eine tragende Rolle spielen wird. Georg könnte hingegen die Defensive verstärken, während Johannes eher als Joker zum Einsatz kommen wird. Einen Stammplatz könnte auch der 22-jährige Abwehrspieler David Stojic bekommen, den Martins schon zu dessen Wimsheimer Zeit auf dem Zettel hatte.

Die Birkenfelder starten am kommenden Montag mit der Vorbereitung. Nach Platz zehn in der abgelaufenen Saison (Martins: „Wir haben uns wohl von Platz drei im Vorjahr etwas blenden lassen, uns fehlte auch teilweise der Biss“), steuert der FCB nun wieder einen vorderen Platz an. „Wir wollen am Ende der Runde zwischen Platz eins bis fünf einlaufen“, blickt Martins nach vorne.

Zugänge: Georg Stoljar (SV Büchenbronn), Maxim Stoljar (SV Büchenbronn), Johannes Stoljar (SV Büchenbronn), David Stojic (TuS Bilfingen), Nico Rhein (FV Langenalb), Franjo Varga (Alemannia Wilferdingen) offensiv

Abgänge: Jonas Striegel (1. FC Bauschlott), Christian Wurster (FCB II), Nils Rudisile (pausiert), Daniel Löwen (Ziel unbekannt)

SV Büchenbronn

Für den Aufsteiger wiegen die Abgänge der drei Stoljar-Brüder natürlich schwer. „Das trifft uns hart“, sagt Nermin Klapuh. Der Coach ist aber auch davon überzeugt, dass die vier Neuzugänge seine Mannschaft weiterbringen werden. Dennoch gibt es für den Aufsteiger nur ein Saisonziel: Klassenerhalt. Dafür will Klapuh mit seinem Team zu Saisonbeginn gleich voll da sein. Die Runde geht am 10./11. August los und wird gleich mit einer Englischen Woche fortgeführt. „Das ist für Mannschaften mit vielen Studenten und Schülern natürlich suboptimal“, kritisiert Klapuh.

Zugänge: Ilker Bozdag (1. FC Bauschlott), Jannik Schweikart (TSV Reichenbach), Sonay Toksöz (GU-Türk. SV Pforzheim), Deniz Yalcin ( FV Öschelbronn)

Abgänge: Georg Stoljar (1. FC Birkenfeld), Maxim Stoljar (1. FC Birkenfeld), Johannes Stoljar (1. FC Birkenfeld), Ilhan Erdogan (1. FC Ispringen)

1. FC Ersingen

Der FCE geht nun in die dritte Landesliga-Saison in Folge. Den achten Platz aus der abgelaufenen Saison will Stefan Rapp mit seiner Mannschaft nun bestätigen. „Ein einstelliger Tabellenplatz“ soll es am Ende sein“, so der Ersinger Coach. Das traut er seinem Kader auch zu. Mit Mittelfeldspieler Sascha Reuter hat nur ein Akteur den FCE verlassen. Dafür füllte man mit Marco Heidecker (Sturm), Marcel Haußer (Mittelfeld) und Marcel Bopp (Abwehr) gleich drei Positionen auf. Der Ex-Nieferner Heidecker kennt die Liga, Haußer hat in Bilfingen schon Verbandsliga-Erfahrung gesammelt. „Ich bin zufrieden mit dem Kader“, sagt Rapp, rechnet aber mit einer „verdammt schweren Saison“ bei vier festen Absteigerplätzen und einem Relegationsplatz.

Ersingen beginnt am kommenden Freitag mit der Vorbereitung. Vom 26. bis 28. Juli geht’s ab ins Trainingslager in den Odenwald.

Zugänge: Marco Heidecker (FV Niefern), Marcel Bopp (FC Nöttingen), Thomas Haußer (FSV Eisingen)

Abgänge: Sascha Reuter(Germ. Singen)

TSV Grunbach

Durch Top-Neuzugang Dominik Salz heben die Konkurrenten den TSV schon vor dem ersten Anpfiff auf den Favoritenschild. Grunbachs Trainer Jens Wolfinger will davon aber nichts wissen: „Es wäre schön, wenn nur ein Spieler den Erfolg bringen wird“, stellt der Coach klar, „aber so einfach ist es leider nicht.“ Wolfinger freut sich natürlich über den Super-Stürmer vom CfR, gleichzeitig bedauert er aber den Abgang von Mittelfeld-Ass Lucas Turci zum CfR. „Mit ihm geben wir ein Stück Zukunft her“, sagt Wolfinger und traut dem „Sechser“ beim Oberligisten den Durchbruch zu.

Mit seinem Team – Joao Tadelli vom CfR kommt nun erstmal nicht – will Wolfinger eine stabile Runde spielen und vor allem keine sechs Partien in Folge wie in der Rückrunde 2018/19 verlieren. Trainingsauftakt ist am Dienstag. Ein Testspiel gegen den CfR ist geplant.

Zu den Meisterfavoriten zählt Wolfinger vor allem den SV Langensteinbach wie auch den TSV Reichenbach oder Verbandsliga-Absteiger FC Heidelsheim.

Zugänge: Dominik Salz (1. CfR Pforzheim), Görkem Günasan (Germ. Singen), Maximiliano Oliveira De Olivereira (FV Göbrichen), Markus Brasch (FV Löchgau), Tim Schöninger (SG Unterreichenbach/Schwarzenberg), Sascha Mörgenthaler (TuS Bilfingen), Marius Krauss (TSV Grunbach)

Abgänge: Lucas Henrique Turci (1. CfR Pforzheim), Kennedy Paranagua Marques (FC Nöttingen II), Manuel Moritz (Spfr Feldrennach), Jeremy Westphalen (Ziel unbek.)

1. FC Ispringen

Gerade einmal zwei Wochen dauerte die Sommerpause der Ispringer Kicker. Schon am Montagabend bat Trainer Michael Cycon seine Aufstiegshelden zur Vorbereitung auf die neue Saison. Der FCI will gleich Vollgas geben, wenn es darum geht, in der ersten Landesliga-Saison der Vereinsgeschichte den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür sieht Cycon seine Mannschaft gut aufgestellt. Die Neuzugänge Florian Heim (Angriff), Ilhan Erdogan (Mittelfeld), Björn Stiegele (Abwehr), Tanyel Yelkenkayalar (Angriff) sowie Sebastian Neek, Stefan Hinfa (beide eigene Jugend) würden perfekt ins Teamgefüge passen, weil sie zum Teil auch aus Ispringen kommen.

Schwer wiege natürlich der Abgang von Schlüsselspieler Francesco Di Sazio, der zur GU-Türkischer SV Pforzheim wechselt. Für den Abwehrchef sucht Cycon noch einen Ersatz. „Wir sind an einigen Spielern dran“, so der FCI-Coach, der sich sicher ist: „Da geht noch was.“ Eine Spielerverpflichtung mit Amateurvertrag? Wohl eher nicht. Vielmehr ein Spieler, der zuletzt für mindestens ein halbes Jahr im Ausland weilte und somit problemlos nach Ispringen wechseln könnte. Einen Namen wollte Cycon nicht nennen.

Zugänge: Florian Heim (SG Ölbronn), Ilhan Erdogan (SV Büchenbronn), Björn Stiegele (FC Nöttingen II), Tanyel Yelkenkayalar (FC Kieselbronn), Sebastian Neek, Stefan Hinfa (beide eigene Jugend)

Abgänge: Jan Kunzmann (pausiert), Holger Weiß (Ispringen II), Tristan Kappler (pausiert), Francesco Di Sazio (GU-Türk. SV Pforzheim), Niklas Finger (FV Öschelbronn), Kevin Bauer (pausiert), Ömer Kaya (Ispringen II)

FC Nöttingen II

Nach Platz vier in der abgelaufenen Saison wollen die Lilahemden erneut vorne mitspielen. „Das ist unser Ziel“, sagt Marcel Rusch, die die Trainer-Nachfolge von Michael Fuchs übernimmt und an das erfolgreiche Konzept anknüpfen will. Das heißt, junge Spieler integrieren und an die Oberliga-Mannschaft heranführen. Rusch bringt acht Spieler von der U19 in die U23 mit. Von extern kommen nur Angreifer Kennedy Paranagua Marques vom TSV Grunbach und Danny Eberhardt (A-Juniorentorhüter des 1. CfR Pforzheim). Ein „herber Verlust“, so Rusch, sei der Abgang von Yannik Fuchs. Der Sohn von Michael Fuchs studiert in Freiburg.

Zugänge: Kennedy Paranagua Marques (TSV Grunbach), Nikita Maltev (FC Nöttingen I), Danny Eberhardt (A-Junioren CfR), 8 Spieler von der eigenen A-Jugend

Abgänge: Yannik Fuchs (Studium in Freiburg)