Füchse Berlin SG Pforzheim 099
Trainer Alexander Lipps konnte sich gegen Weilstetten über einen 30:26-Sieg freuen.

Lange gekämpft, am Ende belohnt: SG Pforzheim/Eutingen gewinnt bei Weilstetten

Weilstetten/Pforzheim. Der Aufstieg ist für Handball-Oberligist SG Pforzheim/Eutingen kein Thema mehr. Doch wer glaubt, dass die Handballer nun gemütlich die Saison ausklingen lassen, wurde am Samstagabend eines Besseren belehrt. Nach einem langen Ringen hatte die SG auswärts beim TV Weilstetten mit 30:26 die Nase vorn.

Trotz einer schnellen 3:0-SG-Führung (3.) und der Tatsache, dass diese über weite Strecken der ersten Hälfte hauchdünn vorne lag, blieb Weilstetten immer nah dran am Ausgleich. Verständlich, da Weilstetten gegen den Abstieg spielt. Der Halbzeitstand lautete dann 13:13 und ließ Vorfreude bei den spannungsbegeisterten Handball-Fans aufkommen, die im zweiten Durchgang auch zunächst keinesfalls enttäuscht wurden.

Beim Stand von 20:20 (45.) schließlich holte SG-Coach Alexander Lipps seine Jungs für eine kurze Auszeit vom Feld. Was immer er dabei gesagt hatte – es wirkte. Mit einem 4:0-Vorstoß erhöhte Pforzheim bis zur 50. Minute auf 20:24, ein Vorsprung, den der Gastgeber nicht mehr aufzuholen vermochte. Am Ende konnten sich die mitgereisten Fans über einen 30:26-Sieg freuen.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der Pforzheimer Zeitung oder bereits am Sonntagabend auf PZ-news.de!