nach oben
11.05.2016

Leichtathletik-Team der TSG Niefern trumpft bei badischen Meisterschaften auf

Kirchzarten. Eine souveräne Vorstellung bei den Landesmeisterschaften der Leichtathleten zeigte das Team der TSG Niefern in Kirchzarten. Mit vielen persönlichen Bestleistungen war die MU18 Jugend nicht zu schlagen und stand am Ende der Titelkämpfe unangefochten ganz oben auf dem Siegerpodest.

Mit sieben Leistungen über 600 Punkte bewies die Mannschaft ihre Klasse, wobei die meisten Punkte auf das Konto von Rafael Alcaniz Hofer mit einem ausgezeichneten Hochsprung über 1,76 Meter und zusätzlich noch 11,74 Sekunden über 100 Meter gingen. Die beste Sprintzeit erreichte jedoch Robert Witkowski mit 11,54 Sekunden, seine 639 Punkten bedeudeten Tagesbestleistung.

Sprunggewaltig zeigte sich Colin Schiller mit 1,68 Meter im Hochsprung und 5,83 Meter im Weitsprung. Moritz Isola sprang 6,42 Meter im Weitsprung und verbesserte damit seine persönliche Bestleistung um fast 10 Zentimeter. Über einen Meter weiter als jeder andere Teilnehmer des Tages stieß Max Meier die Fünf-Kilogramm-Kugel auf 12,78 Meter. Moritz Steinlage – eigentlich Hürdenspezialist – zeigte sich dieses Mal in den Wurfdisziplinen mit 10,27 Meter im Kugelstoßen erfolgreich, da der Hürdensprint nicht zum Meisterschaftsprogramm gehört. Großen Anteil am Erfolg hatten auch die Mittelstreckenspezialisten mit Kevin Tepe 2:07,34 Minuten, Maximilian Staib (2:22,35) und Marcel Kilian (2:28,24).

Kevin Tepe sammelte weiterhin mit 45 Metern im Speerwurf 604 Punkte. Am Ende stand dann noch die Staffel auf dem Programm. Im vergangenen Jahr hatte noch ein Wechselfehler der Mannschaft den Sieg gekostet. Aber diesmal brachten Max Meier, Colin Schiller, Rafael Alcaniz Hofer und Robert Witkowski das Holz sicher über die Ziellinie. Mit grandiosen 8351 Punkten – 506 Punkte Vorsprung auf Bad Schönborn – sicherte sich die TSG Niefern den Titel.