nach oben
Der Pforzheimer CityLauf führt unter neuer Regie vorerst weiter durch die Straßen der Innenstadt. Foto: Ketterl, PZ-Archiv
Der Pforzheimer CityLauf führt unter neuer Regie vorerst weiter durch die Straßen der Innenstadt. Foto: Ketterl, PZ-Archiv
06.02.2018

Leichtathletik-Verband neuer Veranstalter von CityLauf in Pforzheim

Pforzheim. Der SWP-CityLauf in Pforzheim wird bereits in diesem Jahr unter der Regie des Badischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) über die Bühne gehen. Das Präsidium des Sport-Fachverbandes hat sich am Dienstagabend auf einer Sitzung in Karlsruhe klar dafür ausgesprochen, den bisherigen Veranstalter WSP abzulösen, wie Mareike Röder, Geschäftsführerin des BLV, erklärt.

Der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) war schon einige Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Die Veranstaltung von Sportevents sieht man nicht als Teil der Kernaufgaben. Der Ausstieg des WSP ist auch vom Gemeinderat gewollt.

In den Händen des Sports

„Uns ist es auch wichtig, dass die Läufe in den Händen des Sports bleiben, und nicht in denen kommerzieller Anbieter, wo der Sport dann in die zweite Reihe rutschen kann“, betont Mareike Röder, die den BLV zusammen mit Reinhard Stark hauptamtlich führt. Röder wird für den CityLauf in Pforzheim zuständig sein, ab sofort schon für den nächsten Lauf am Sonntag, 8. Juli. „Wir sind uns mit dem WSP einig. Es gibt noch einige Detailfragen zu klären“, sagt Röder. Sicher ist, dass der CityLauf 2018 in der Innenstadt auf der bekannten und gewohnten Strecke stattfinden wird. Eine etwaige Baustelle im Bereich des Alten Rathauses soll umgangen werden. Es zeichnet sich auch ab, dass der Lauf in den kommenden Jahren in der Innenstadt sein wird. Pläne, in den Enzauenpark umzuziehen, lassen sich wegen Bauarbeiten im dortigen Streckenbereich vorläufig wohl nicht realisieren.

Der BLV hat mit der Veranstaltung von Läufen große Erfahrung. Er betreut rund 150 Laufveranstaltungen in seinem Verbandsgebiet (Süd- und Nordbaden), unter anderem auch den Freiburg-Marathon. Da der Verband in der Goldstadt einsteigt, werden große Teile der Organisation künftig über die Geschäftsstelle in Karlsruhe abgewickelt. „Einen kompetenteren Partner kann man gar nicht finden“, freut sich Citymanager Rüdiger Fricke vom WSP.

Vor Ort bleiben Uwe Steiner und Peter Hess die Sportlichen Leiter. Wichtig ist dem BLV, dass der Leichtathletikkreis mit seiner lokalen Erfahrung mit im Boot sitzt. Kreisvorsitzender Robert Geller hat signalisiert, dass man bereit sei, mitzuhelfen. Das gilt auch für Wolfgang Hohl. „Wenn mein Rat gefragt ist, bin ich bereit, mich einzubringen.“ Hohl ist Mitglied im Vorstand des Leichtathletikkreises und im Sportkreis und hat als Veranstalter des Sparkassen-Cross in Huchenfeld Erfahrung mit großen Laufsportveranstaltungen. Neuer Sportlicher Ausrichter ist der SV Büchenbronn als Nachfolger des TV Tiefenbronn.