nach oben
21.04.2013

Leichtes Spiel für Pforzheimer Rugbyteam:

Mainz. Auch ohne den kurzfristig erkrankten Spielmacher Russell Kupa hatten die Rugbyspieler des TV Pforzheim bei den Bundesliganeulingen in Mainz leichtes Spiel.

Die Mainzer waren mit einem stark dezimierten Kader angetreten und mussten mit Spielern aus der 2. Mannschaft auffüllen. In einer sehr unausgeglichenen Partie gewann der TVP am Ende mit 0:149. Vom Ankick weg legten die Pforzheimer los wie die Feuerwehr und gingen direkt durch einen Versuch von Nationalspieler Timo Vollenkemper in Führung. Te Huia erhöhte per Kick.

In den ersten 20 Minuten hatten die Goldstädter trotz des anhaltenden Punkteregens Probleme, die Vorgaben ihres Trainers John Willis umzusetzen. Durch viele Einzelaktionen machte man es sich unnötig schwer. In der 23. Minute erhielt dann auch noch Klaus Mainzer eine gelbe Karte, nachdem ihn ein Mainzer Spieler regelwidrig attackierte und er sich ebenfalls regelwidrig wehrte. Bis zur Pause schraubte der TVP trotz zwischenzeitlicher Unterzahl den Spielstand auf 76:0. Supersprinter Manasah Sita hatte bis dahin bereits vier Versuche erzielt. Die Mainzer kamen nur einmal durch einen misslungenen Straftritt in die Nähe von möglichen Punkten.

Zur Halbzeitpause wechselte Willis fast die komplette Ersatzbank ein, doch auch dadurch entstand kein Bruch im Pforzheimer Angriffsspiel.

Am Mittwoch geht es nun zur Nachholpartie nach Neuenheim

. pm