nach oben
21.11.2009

Leidenschaftliche Durlacher bezwingen FC Nöttingen

NÖTTINGEN. Lange Gesichter beim FC Nöttingen: Die Oberliga-Fußballer aus Remchingen haben das Derby beim abstiegsbedrohten ASV Durlach am Samstagmittag mit 0:1 verloren. Das Team von Trainer Michael Fuchs präsentierte sich vor allem in der ersten Hälfte viel zu harmlos.

Vor 400 Zuschauern schoss Christopher Vivell die Gastgeber im Turmbergstadion bereits in der 16. Minute in Führung – begünstigt durch einen Fehler von Mathias Dörrich. Der Nöttinger Schlussmann, der den angeschlagenen Daniel Jilg zwischen den Pfosten vertrat, konnte einen Kopfball von ASV-Angreifer Ivica Dzijan nicht festhalten und verlor beim Nachfassen den Halt auf dem matschigen Durlacher Sportplatz. Das abgewehrte Leder landete direkt vor den Füßen des agilen Vivell, der aus kurzer Distanz zum umjubelten 1:0 einschob.

„Durlach hat sehr gut in das Spiel gefunden. Wir haben uns dagegen erst in der zweiten Hälfte richtig in die Partie gekämpft“, sagte ein sichtlich enttäuschter Michael Fuchs unmittelbar nach dem Ende der Begegnung. „In einigen Situationen hat uns dann auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt, aber insgesamt haben wir einfach zu wenig investiert. Deshalb haben wir verdient mit 0:1 verloren“, so der Übungsleiter der Lila-Weißen weiter.

Mit seinem Fazit traf Fuchs den Nagel auf den Kopf. Vor allem in den ersten 45 Minuten ließ die junge Nöttinger Mannschaft vieles von dem vermissen, was sie in den vergangenen Auswärtsspielen ausgezeichnet hatte: Engagement und Leidenschaft. In der Offensive lief nicht viel zusammen. Spielmacher Riccardo Di Piazza hatte nicht seinen besten Tag erwischt, Leutrim Neziraj war als einzige Spitze oft auf sich alleine gestellt, weil das Nachrücken der Mittelfeldakteure zu lange dauerte.

Der ASV Durlach machte seine spielerischen Mängel dagegen mit Kampfgeist und Wille wett und kaufte dem FCN so in einigen Situationen den Schneid ab. „Nachdem sich die Schlinge um unseren Hals in den vergangenen Wochen mehr und mehr zugezogen hat, haben wir uns vor Augen geführt, dass wir gegen Nöttingen nur über die Einstellung und den Kampf etwas erreichen können. Diese Vorgabe hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt“, freute sich ASV-Coach und Ex-KSC-Profi Rainer Krieg über den wichtigen Heimsieg, der so etwas wie einen Befreiungsschlag für die Durlacher darstellt.

Als sich die FCN-Elf im zweiten Durchgang dann auf ihre Stärken besann, schien der Ausgleich in der Luft zu liegen. Doch selbst aussichtsreiche Chancen durch den eingewechselten Gilles Ekoto Ekoto (46.), den defensiven Mittelfeldspieler Felix Zachmann (55.) und Stürmer Leutrim Neziraj (79.) blieben ungenutzt. Durch die enttäuschende Niederlage hat der FC Nöttingen als Tabellenachter (23 Punkte) vorerst den Anschluss an das vordere Drittel verloren.

Spielstatistik

ASV Durlach – FC Nöttingen 1:0

ASV Durlach: Dohm – Becker, Perchio, Coblenzer, Hascher – Nirmaier (62. Striebich) – Kleinert, Gondorf, Müller – Vivell (89. Motekallemi), Dzijan (65. Cetinkaya)

FC Nöttingen: Dörrich – Paseka (60. Svjetlanovic), Ganz (80. Schmidt), Bischoff, Trick (34. Ekoto Ekoto) – Brenner, Zachmann – Mössner, Di Piazza, Kärcher – Neziraj

Tore: 1:0 Vivell (16.)

Schiedsrichter: Buller (Leonberg)

Zuschauer: 400

Gelbe Karten: Coblenzer / Di Piazza, Mössner, Zachmann