nach oben

CfR Pforzheim

Der Neu-Bilfinger Gonas Panneerselvan trug auch schon das Trikot des SV Kickers Pforzheim. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Der Neu-Bilfinger Gonas Panneerselvan trug auch schon das Trikot des SV Kickers Pforzheim. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Gemeinsam haben Raphael App (unten) und Nico Charrier den CfR verlassen. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Gemeinsam haben Raphael App (unten) und Nico Charrier den CfR verlassen. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
31.01.2018

Letzte Wechsel bei den Fußballclubs der Region

Pforzheim. Mit dem Januar endete am Mittwoch die sogenannte Wechselperiode II bei den Fußballern, die Transfers zwischen den Vereinen im Winter erlaubt. Auch in der Region waren die Clubs mal mehr, mal weniger aktiv. Die PZ hat sich umgehört, was sich von der Oberliga bis zur Landesliga getan hat.

FC Nöttingen (Oberliga)

Oberliga: 7. Platz, 29 Punkte

Zugänge: Keine

Abgänge: Robin Faber (pausiert), Jimmy Marton (SV Spielberg/ kehrt im Sommer zurück)

Die beiden Neuzugänge, die jetzt gehen, konnten sich beim FCN bislang nicht durchsetzen. Angreifer Marton soll in Spielberg Spielpraxis sammeln und dann nach Nöttingen zurückkehren. Ansonsten vertraut Trainer Dubravko Kolinger auf seinen Kader.

1. CfR Pforzheim

Oberliga: 14. Platz, 19 Punkte

Zugänge: Kreshnik Lushtaku, Kreshnik Nibihu (beide Kosovo)

Abgänge: Raphael App (Ziel unbekannt), Nico Charrier (SV Spielberg), Cemal Durmus (SV Oberachern), Sven Bode (Schweiz)

Der CfR will „so schnell wie möglich unten raus“, sagt Trainer Gökhan Gökce. Raus aus dem Tabellenkeller, in dem die komplett ungekrempelte Mannschaft unverhofft landete. Gleich vier Offensivspieler haben den Club verlassen. Viel verspricht man sich von Neuzugang Kreshnik Lushtaku, dem Bruder von Kushtim Lushtaku. Mit dem jungen Defensivakteur Nibihu spielt nun sogar ein dritter Kosovare im CfR-Trikot.

TuS Bilfingen

Verbandsliga: 14. Platz, 14 Punkte

Zugänge: Gonas Panneerselvan (1. FC Bruchsal), Hüsein Kücük (Spvgg Zaisersweier)

Abgänge: Keine

Obwohl die Saison über weite Strecken enttäuschend verlief, bleibt der Kader zusammen und wird punktuell verstärkt. So kommt fürs zentrale Mittelfeld Gonas Panneerselvan, der auch schon das Trikot des SV Kickers Pforzheim trug, als die Goldstädter noch in der Verbandsliga spielten. Kontinuität gibt es aber auch auf der Trainerbank. Der Verein hat mit Spielertrainer Dejan Svjetlanovic, seinem Partner Reiner Ackermann sowie Denis Baccarella verlängert – „unabhängig von der Spielklasse“, wie Joachim Kleiner von der Sportlichen Leitung sagt. In der Vorrunde habe das Team „die Seuche gehabt, viele Verletzte, viele knappe Niederlagen“. Doch Kleiner glaubt, dass die Mannschaft das Zeug zum Klassenerhalt hat.

FC Birkenfeld

Landesliga: 3. Platz, 25 Punkte

Zugänge: Keine

Abgänge: Keine

Mit unverändertem Kader geht das Team von Trainer Bruno Martins ins neue Jahr. Das Ziel: Weiter oben dran bleiben. Martins will sich zeitnah mit dem Verein über seine persönliche Zukunft austauschen. „Ich denke, das geht schnell“, ist der FCB-Coach überzeugt.

FC Ersingen

Landesliga: 5. Platz, 18. Punkte

Zugänge: Moritz Moser (FC Nußbaum), Alexander Schweinberger (FC Flehingen), Luca Kainhofer (Spvgg Durlach-Aue), Paul Sahr (eigene Jugend)

Abgänge: Tobias Ehrismann (FC Dietlingen), Dominik Zenko (GU-Türk. SV Pforzheim), Patrick Ackermann (2. Mannschaft)

Es hat sich einiges getan beim Aufsteiger, geholt wurden vor allem junge Spieler mit Perspektive. Das Ziel von Trainer Stefan Rapp: „Möglichst schnell zwei weitere Siege holen, um früh auf der sicheren Seite zu sein.“ Mit dem bisher Erreichten ist der FCE-Coach „hoch zufrieden“.

FC Nöttingen II

Landesliga: 9. Platz, 15 Punkte

Zugänge: Yannick Fuchs (zuletzt TuS Bilfingen)

Abgänge: Giuliano de Nunzio (SV Langensteinbach), Vinko Pear (FV Liedolsheim), Gentijan Binishi (Kosovo)

Viel Staub wirbelte im beschaulichen Nöttingen die Abschiebung von Gentijan Binishi in seine Heimat Kosovo auf. Sportlich hat sich das runderneuerte Team unter Trainer Michael Fuchs gut verkauft. Daran gilt es anzuknüpfen.

FV Niefern

Landesliga: 12. Platz, 5 Punkte

Zugänge: Michael Stamer (Spvgg Durlach-Aue), Ensar Demirer (Fatihspor Pforzheim)

Abgänge: Dominik Bernecker (FC Dietlingen)

Mit dem aus Wurmberg stammenden Michael Stamer, der beim Karlsruher SC in der Jugend und bei den Amateuren spielte, soll frischer Schwung ins Mittelfeld kommen, Ensar Demirer ist ein dringend gesuchter Linksfuß. Für Trainer Philipp Michalzik ist nach der schwachen Vorrunde klar, dass Punkte hermüssen – und zwar gleich im Abstiegsendspiel gegen Schlusslicht Neuthard. Beine macht den Kickern seit neustem Boxer Alexander Künzler. Der zweimalige Olympia-Teilnehmer, der in Niefern ein Fitnessstudio betreibt, scheucht die FV-Kicker jetzt öfters die Hänge des Enztals hinauf.