nach oben
Trainer Horst Steffen wurde am Mittwoch bei den Stuttgarter Kickers entlassen.
Trainer Horst Steffen wurde am Mittwoch bei den Stuttgarter Kickers entlassen. © dpa
04.11.2015

Leutenecker über Steffen-Entlassung: "Bester Trainer"

Die Stuttgarter Kickers haben auf die jüngste Niederlagenserie reagiert und sich von ihrem Trainer Horst Steffen mit sofortiger Wirkung getrennt. Tomislav Stipic soll den auf Platz 14 abgestürzten Fußball-Drittligisten wieder nach vorne bringen. «Horst hat in einer schwierigen Situation die Mannschaft übernommen und vor dem Abstieg bewahrt.

Unter seiner Regie hat sich das Team in den letzten zwei Jahren hervorragend entwickelt. Nach einer intensiven Analyse der sportlichen Entwicklung sind wir aber nicht mehr davon überzeugt, dass wir in dieser Konstellation unsere Ziele erreichen werden», begründete Sportdirektor Michael Zeyer am Mittwoch die Entlassung.

Steffen bedankte sich in der von den Kickers verbreiteten Presseerklärung bei seinem ebenfalls entlassenen Trainerteam sowie etlichen Mitarbeitern des Traditionsvereins. «Es war eine tolle Zeit und ich glaube weiterhin an die Mannschaft. Ich will sehen, dass sie da unten rauskommt», sagte der 46-Jährige. «Wir haben eine großartige Zeit zusammen genossen und diese Zeit kann uns keiner mehr nehmen.»

Rechtsverteidiger Fabio Leutenecker musste sich nach der Nachricht erst einmal sammeln. «Horst Steffen war mit Abstand der beste Trainer, mit dem ich je zusammengearbeitet habe. Und das nicht nur aus sportlicher Sicht, auch menschlich war er ein super Typ», sagte er gegenüber PZ-news.de.

Steffen hatte die «Blauen» am 30. September 2013 übernommen und vor dem Abstieg gerettet. In der zurückliegenden Saison verpasste er mit seiner Mannschaft den Relegationsplatz für die Aufstiegsspiele zur Zweiten Bundesliga nur um zwei Punkte. In dieser Runde verloren die Stuttgarter aber zuletzt sechs Partien hintereinander.

«Horst Steffen hat sich in seiner Amtszeit um die Stuttgarter Kickers verdient gemacht und unseren Fans begeisternden Fußball geboten», sagte Club-Präsident Rainer Lorz. «Als Ergebnis unserer internen Analyse der sportlichen Entwicklung der letzten Wochen sind wir jedoch zu der Überzeugung gekommen, dass neue Impulse notwendig sind, um die Kickers wieder in die Erfolgsspur zu bringen.»

Von der kommenden Woche an soll Stipic eine Trendwende einleiten. Die Kickers stellen den 36 Jahre alten Steffen-Nachfolger am Montag offiziell vor. «Mit Tomislav Stipic konnten wir einen Trainer verpflichten, von dem wir überzeugt sind, dass er die Blauen wieder auf Kurs bringen wird», versicherte Lorz. Der gebürtige Kroate stand zuletzt beim damaligen Zweitligisten FC Erzgebirge Aue unter Vertrag.

Beim nächsten Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II an diesem Samstag betreut U 23-Coach Alfred Kaminski kommissarisch die Mannschaft.