88697595
 

"Lieber Karlsruher SC, wir müssen reden. Du veränderst dich"

Es gibt Probleme in der Beziehung zwischen dem Karlsruher SC und seinen Fans. Betroffen davon ist auch PZ-Redakteur Dominik Türschmann. Mit einem liebevollen Brief appelliert er an seinen Verein.

Lieber Karlsruher SC, wir müssen reden. Ich will nicht gleich alles aufgeben, ich will einen Weg finden, um bei dir bleiben zu können. Uns verbindet eine Liebe, die über Jahre hinweg hält und einiges durchgestanden hat. Wir hatten Höhen und Tiefen, immerhin haben wir viel zusammen gelacht und hin und wieder auch geweint. Die Reisen mit dir sind unvergesslich, sogar bis an die Ostsee hast du mich geschleppt. Man erinnere sich nur an die schönen Sonntagsausflüge in die Pfalz oder ins Schwäbische. Das war Romantik, wie sie mir gefällt. Hier und da haben wir sogar ein Kerzchen angemacht.

Aber ich habe Bedenken, ob du gerade das Richtige tust. Du veränderst dich - und das fällt mir schwer. Selten hast du mich so enttäuscht wie am Dienstagabend, als du doch ausgerechnet Mirko den Laufpass gegeben hast. Obwohl er maßgeblich an unserer schwierigen Beziehung und den damit einhergehenden Probleme gearbeitet hat. Du hast ihm gar keine Chance zum Erfolg gegeben, wo doch eigentlich ein anderer für die sportliche Misere verantwortlich ist.

Lieber Karlsruher SC, bitte besinne dich. Wenn ich meinem Freund dabei zusehen muss, wie er seine Fernbeziehung nach Stuttgart meistert, weckt das leider nur Aggressionen und Demut in mir. Ich hoffe, auch wir können bald wieder solch ein erfolgreiches Verhältnis führen.

In Liebe

Dominik

P.S.: Am Sonntag hast du die Chance einiges wieder gut zu machen <3