nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
15.08.2018

Ligafinale der Gerätturn-Ligen: Ersinger Turner knapp am Podest vorbei

Ersingen/Wilferdingen/Huchenfeld. Beim Ligafinale der Gerätturn-Ligen im Badischen Turnerbund (BTB) haben sich die Männer des TV Ersingen im Vergleich zu den Vorjahren erneut gesteigert und den vierten Platz belegt.

Mit einer Gesamtnote von 193,70 Punkten hat das Team von Bernd Kauselmann und Heike Schneider den Platz auf das Siegerpodest sogar nur um 1,05 Punkte verpasst.

„Wir haben gut geturnt und es fehlt nicht mehr viel bis ganz nach oben“, äußerte sich der Ersinger Turner Niklas Müller hoffnungsvoll im Hinblick auf die kommende Saison. Mit 53,10 Punkten war er zweitbester Ersinger, Philipp Gerber erturnte insgesamt 54,50 Punkte. Beide belegten in der Einzelwertung aller Turner die Plätze 21 und 23.

Mit 35,15 Punkten am Barren und 35,05 Punkten am Boden präsentierten sich Lars Dornbach, Philipp Gerber, Marco Herglotz, Quirin Hohmann, Tim Leibensperger, Pascal Mrohs, Nils Müller, Niklas Müller, Moritz Vögele und David Vöhringer an diesen Geräten besonders stark.

In der separaten Wertung der Staffel Nord belegen die Ersinger Turner sogar den zweiten Platz in der Abschluss-Tabelle.

Im Finale der Bezirksklasse weiblich hatte die WKG Wilferdingen/Huchenfeld gegen die Erst- und Zweitplatzierten aller vier badischen Staffeln um den Meistertitel in der Bezirksklasse zu turnen. Ohne ihre Topscorerin Hathaipat Charoensuk konnte die Riege von Susanne Ruf und Miriam Hornberger nicht die gewohnten Leistungen abrufen und platzierte sich mit 142,10 Punkten auf Rang acht.

Aufgrund der hervorragenden Leistungen ohne Punktverlust in der Vorrunde waren die Turnerinnen Lisa Brosi, Emely Kirsme, Johanna Probst, Emily Ruf, Jennifer Schneider, Chantal Schneider, Nelly Staude und Johanna Wieschollek mit dem Saisonfinale zufrieden, zumal der Rückstand nicht allzu groß war. Und mit etwas stabileren Leistungen am Schwebebalken wäre sogar ein Podestplatz durchaus in Reichweite gewesen.