index
Der FC Nöttingen trifft im Pokal auf den Karlsruher SC. 
Unbenannt-1
Wer wird heute Abend jubeln? Der Karlsruher SC muss im Pokal gegen den FC Nöttingen ran. 
760_0900_72454_MRI_0618_jpg_Jubel_um_Sascha_WALTER_2_FCN.jpg
Oft Grund zum Jubeln hatten die Nöttinger Fußballer bislang in dieser Saison (links), während beim Karlsruher SC (rechts) zuletzt wieder die enttäuschenden Ergebnisse überwogen. Ripberger 

Livestream: FC Nöttingen verliert Pokalspiel gegen den Karlsruher SC

Der Traum von der erneuten DFB-Pokal-Teilnahme ist ausgeträumt: Der FC Nöttingen hat sein „Spiel des Jahres“ gegen den Karlsruher SC im Panoramastadion mit 1:3 verloren. Der Drittligist begann druckvoll und erzielte bereits in der vierten Minute durch Fabian Schleusener die Führung.

In der 16. Minute erhöhte der KSC auf 2:0. Burak Camoglu staubte aus elf Metern trocken ab und tunnelte FCN-Torwart Andreas Dups. Anschließend kam der FC Nöttingen besser ins Spiel und zu guten Chancen. In der 33. Minute leistete sich KSC-Spieler Marc Lorenz eine Tätlichkeit und flog vom Platz.

Doch die zahlenmäßige Überlegenheit konnte der Gastgeber nicht in Tore ummünzen. Anfang der zweiten Halbzeit hatte der FCN seine beste Phase. Immer wieder brachte die Mannschaft von Trainer Kolinger die KSC-Abwehr in Bedrängnis. Doch in der 74. Minute schlug der Favorit eiskalt zurück. Fabian Schleusener erzielte mit seinem zweiten Tor das 3:0 für den Drittligisten. Zwei Minuten später keimte noch einmal Hoffnung im Panoramastadion auf. Niklas Kolbe erzielte im Fallen den 1:3-Anschlusstreffer. In der 80. Minute hatte Neziraj sogar das 2:3 auf dem Kopf. KSC-Torhüter Dirk Orlishausen entschärfte den Versuch mit einer Glanzparade.

Am Ende blieb es beim 3:1-Erfolg für den Karlsruher SC, der damit ins Halbfinale des BFV-Pokal einzieht. Dort könnte die Mannschaft von Trainer Schwartz auch auf den 1. CfR Pforzheim treffen, der sein Viertelfinale deutlich mit 5:0 beim VfB St. Leon gewann. PZ-news zeigte die Partie in Zusammenarbeit mit der “Die Ligen GmbH“ live und in Farbe.