nach oben
Symbolbild:dpa
Symbolbild:dpa
08.02.2019

Lokale Handballfans mit Qual der Wahl am Wochenende: TGS empfängt HSG Konstanz

Pforzheim. Pforzheims Handballfreunde haben am Samstag Abend an vier Spielorten die Qual der Wahl. In der Bertha-Benz-Halle steigt ab 19 Uhr im Spitzenspiel der Südgruppe der 3. Liga zwischen der TGS Pforzheim und Tabellenführer HSG Konstanz ein Knaller.

Mit dem Gast vom Bodensee stellt sich der Überflieger der Liga vor, der sich nach 15 Siegen in Folge auf dem besten Weg zurück in die 2. Bundesliga befindet. Dies wird wohl der Saisonhöhepunkt für die Wartberger, die wieder mit Keeper Sebastian Ullrich und damit erstmals in Bestbesetzung auflaufen können.

Heiß hergehen wird es ab 17.30 Uhr auch in der Fritz-Erler-Halle. Dort will Torjägerin Desiree Kolasinac mit ihren Mitstreiterinnen von Frauen- Drittligist TG 88 Pforzheim gegen den TSV Haunstetten, einem Stadtteil von Augsburg, zwei wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt sichern.

In der Stadthalle in Neuenbürg will Badenligist HC Neuenbürg ab 20 Uhr im Treffen mit dem HSV Hockenheim die Rolle des Gejagten diesmal besser spielen, als zuletzt bei St.Leon/Reilingen. Dass man den vom Abstieg bedrohten Gast nicht am Tabellenstand messen darf wissen die Buchberger vom verlorenen Vorrundenmatch her.

Im Vorspiel ab 18 Uhr stehen sich der HC Neuenbürg II und der TV Ispringen im Landesliga-Derby gegenüber. Die Per-spektivmannschaft der Buchberger setzt dabei auf ihre blitzsaubere Heimbilanz von 16:0-Punkten, der Tabellenführer aus Ispringen auf seine spielerischen Qualitäten.

Die Anhänger der SG Pforzheim/Eutingen können ihre Mannschaft in einem Schlüsselspiel der Oberliga Baden-Württemberg bei H2Ku Herrenberg unterstützen. Anpfiff der Begegnung ist um 20 Uhr in der Markweghalle im Schießtäle in Herrenberg.