nach oben
Hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind bislang die Sportfreunde Mühlacker (rote Trikots) mit Yannik Maxin (links) und Alexandros Nikolakakis. Jetzt geht es im Stadtderby gegen die Fvgg 08 um wichtige Punkte. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind bislang die Sportfreunde Mühlacker (rote Trikots) mit Yannik Maxin (links) und Alexandros Nikolakakis. Jetzt geht es im Stadtderby gegen die Fvgg 08 um wichtige Punkte. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
02.11.2017

Lokalrivalen auf Augenhöhe - spannende Duelle im Fußballkreis Pforzheim erwartet

Am Wochenende dürfte es im Fußballkreis Pforzheim trotz herbstlich sinkender Temperaturen hitzige und spannende Partien geben.

Kreisliga Pforzheim

In Pforzheims höchster Spielklasse tritt der Tabellenführer TSV Grunbach (31 Punkte) gegen den drittplatzierten GU-Türkischer SV Pforzheim (22) an. Tabellarisch ein Spitzenspiel, bei dem aber vieles für Grunbach spricht. Der Türkische SV hat sich nach der Niederlage am Sonntag gegen Öschelbronn (1:4) „im gegenseitigen Einvernehmen“ von Trainer Mustafa Karagüzel getrennt. Am Mittwoch verlor man zudem unter Interims-Coach Daniel Glatzel gegen Wurmberg-Neubärental (2:3). Bei Grunbach läuft es dagegen rund, das Team hat die beste Offensive und die beste Defensive der Liga (38:16 Tore).

Spannung bietet das Verfolgerduell Ispringen gegen Buckenberg (beide 19). Der Gewinner kann sich näher an die Spitzengruppe heranschieben. Ein Kellerduell erwartet den Zuschauer bei der Partie des 13. Wurmberg-Neubärental (10) gegen Schlusslicht Ölbronn-Dürrn (4), der am letzten Spieltag zwar 3:5 gegen Buckenberg verlor, aber immerhin bewies, dass das Toreschießen nicht völlig verlernt wurde. Nach dem überraschenden 5:0-Sieg gegen Conweiler-Schwann kann der TSV Weiler (16) mit einem weiteren Dreier gegen den 1. FC Dietlingen (10) einen großen Satz in der Tabelle machen.

Kreisklasse A 1 Pforzheim

Schon am Samstag steigt das große Derby zwischen dem Elften Spfr. Mühlacker (12) und dem Zehnten Fvgg 08 Mühlacker (13). Spielerisch sind beide Mannschaften auf Augenhöhe. Entscheidend wird es sein, welche Mannschaft den größeren Siegeswillen hat. Um das Saisonziel „Oberes Tabellendrittel“ zu wahren, muss die Spvgg Zaisersweiher (20), momentan auf Platz sieben liegend, ihr Auswärtsspiel beim Tabellen-13. FV Göbrichen (10) unbedingt gewinnen.

Kreisklasse A 2 Pforzheim

Tabellenführer Engelsbrand (29) empfängt den Dritten Birkenfeld II (22) zum Spitzenspiel. Bei einem Sieg winkt Birkenfeld sogar Platz zwei, wenn zeitgleich der Tabellenzweite Oberes Enztal (23) gegen Calmbach (19) nicht gewinnt. Beim Spiel der Kellerkinder zwischen dem 1. FC Schellbronn (9) und den Sportfreuden Dobel (6) könnten die Gäste mit einem Sieg an Schellbronn vorbeiziehen, da beide Teams die gleiche Tordifferenz besitzen (-14). Nach dem ersten Punktgewinn strebt der TV Gräfenhausen nach mehr und will gegen den Siebten Neuhausen (20) für eine Überraschung sorgen. Ein Duell auf Augenhöhe bietet die Begegnung des Zwölften Höfen (14) gegen den Elften Ellmendingen (14). Der Sieger kann sich von den Abstiegsrängen distanzieren.

Kreisklasse B 1 Pforzheim

Seit dem ersten Spieltag dominiert TuS Bilfingen II die Liga. Ohne Punktverlust nach elf Spieltagen steht die Mannschaft mit 33 Zählern ungefährdet an vorderster Front. Ein erster Punktverlust scheint gegen den Achten 1. FC Kieselbronn (12) unwahrscheinlich. Mit dem FV Öschelbronn II (13) und dem FC Germania Singen II (13) treffen zwei gleich starke Teams aufeinander. Im Gegensatz zu den Spielen von Bilfingen II dürfte hier mehr Spannung in der Luft liegen.

Kreisklasse B 2 Pforzheim

Mit einem Dreier könnte der Vierte SV Huchenfeld II (18) gegen den Ersten SV Büchenbronn II (22) bis auf einen Punkt an eben jenen heranrücken. ob man damit auch Plätze gut macht, hängt von den Spielen des TSV Schömberg (21) gegen den TSV Weiler II (11) und des FC Alemannia Hamberg (20) gegen den 1. FC Engelsbrand II (15) ab.