nach oben
Gibt Vollgas im Saisonfinale: Luke Wankmüller.  privat
Gibt Vollgas im Saisonfinale: Luke Wankmüller. privat
16.09.2015

Luke Wankmüller rast in Wackersdorf aufs Podest

Wackersdorf. Starke Leistung von Kartpilot Luke Wankmüller aus Ellmendingen bei der ACV German Vega Trophy in Wackersdorf. Auf dem anspruchsvollen Kurs in der Oberpfalz trat der Youngster in der KF Junior-Kategorie an und stand am Ende als Zweiter der Tageswertung auf dem Podest.

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für Luke am Sonntagmorgen ins Zeittraining. Mit der drittschnellsten Rundenzeit sicherte sich der BirelART-Pilot eine gute Ausgangslage für den ersten Wertungslauf des Tages. Zu Beginn des ersten Durchgangs musste der ambitionierte Motorsportler jedoch einen Rückschlag verkraften. Am Start verlor er wichtige Positionen und fand sich anfangs auf Rang fünf wieder. Von dort aus legte der 14-Jährige eine starke Aufholjagd hin und überquerte das Ziel nach 13 Runden Renndistanz als strahlender Sieger.

Das zweite Rennen verlief für den ehrgeizigen Schüler im Anschluss nicht ganz nach Plan. In der Anfangsphase des Laufes fand Luke nicht schnell genug den richtigen Rhythmus und büßte Positionen ein. Nichtsdestotrotz gab er gegen Ende des Rennens noch einmal richtig Gas, verbuchte die schnellste Rundenzeit auf seinem Konto und fuhr als guter Vierter in das Ziel.

„Insgesamt bin ich mit dem Ausgang des Wochenendes durchweg zufrieden“, resümierte Luke nach der Siegerehrung. Schon am heutigen Donnerstag geht es für ihn wieder nach Wackersdorf. Beim Saisonfinale Deutschlands stärkster Kartrennserie will der Motorsportler noch einmal alles geben und um wichtige Zähler kämpfen. Mit dem aktuell achten Platz in der Meisterschaft hat der Gymnasiast noch reelle Chancen auf eine Top-Fünf-Platzierung im Endklassement.