nach oben
Marco Reus und Jürgen Klopp
12.08.2012

Marco Reus vor Mats Hummels Fußballer des Jahres

Berlin (dpa) - Nationalspieler Marco Reus ist Fußballer des Jahres 2011/12. Der vor Saisonbeginn von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund gewechselte Spielmacher erhielt bei der vom Fachmagazin «kicker» unter Sportjournalisten veranstalteten Wahl mit Abstand die meisten Stimmen. Der 23 Jahre alte Reus löst Vorjahressieger Manuel Neuer vom FC Bayern München ab. Platz zwei ging an Reus’ künftigen Dortmunder Teamkollegen Mats Hummels. Auch die weiteren Ränge belegen in Robert Lewandowski und Shinji Kagawa Double-Gewinner der vergangenen Saison.

Bildergalerie: Fußballer des Jahres

Zum zweiten Mal in Serie erhält Jürgen Klopp die Auszeichnung als Trainer des Jahres, auf den Dortmunder Meistertrainer entfielen mehr als die Hälfte der insgesamt 855 Stimmen. Zur besten Fußballerin des Jahres wurde Celia Okoyino da Mbabi vom SC Bad Neuenahr gekürt.

Die Ergebnisse im Detail:

Fußballer des Jahres 2011/12 (abgegebene Stimmen: 846):
1. Marco Reus (Borussia Mönchengladbach) 217; 2. Mats Hummels 108;
3. Robert Lewandowski 95; 4. Shinji Kagawa (alle Borussia Dortmund)
66; 5. Sami Khedira 50; 6. Mesut Özil (beide Real Madrid) 44; 7.
Mario Gomez (FC Bayern München) 41; 8. Klaas Jan Huntelaar (FC
Schalke 04) 35; 9. Manuel Neuer (FC Bayern München) 31, Raul (FC
Schalke 04) 31.

Fußballerin des Jahres 2011/12 (abgegebene Stimmen: 618, davon 16
ungültige):
1. Celia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr) 206; 2. Genoveva
Anonma (1. FFC Turbine Potsdam) 68; 3. Alexandra Popp (FCR 2001
Duisburg) 53; 4. Fatmire Bajramaj (1. FFC Frankfurt) 40; 5. Conny
Pohlers (VfL Wolfsburg) 36; 6. Simone Laudehr (FCR 2001 Duisburg) 25;
7. Melanie Behringer 23; 8. Kerstin Garefrekes (beide 1. FFC
Frankfurt) 22; 9. Babett Peter (1. FFC Turbine Potsdam) 13; 10.
Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt) 12.

Trainer des Jahres 2011/12 (abgegebene Stimmen: 855):
1. Jürgen Klopp (Borussia Dortmund) 496; 2. Lucien Favre (Borussia
Mönchengladbach) 138; 3. Christian Streich (SC Freiburg) 101; 4. Jos
Luhukay (FC Augsburg) 57; 5. Mike Büskens (SpVgg Greuther Fürth) 11;
6. Jupp Heynckes (FC Bayern München) 10; 7. Mirko Slomka (Hannover
96) 7; 8. Dieter Hecking (1. FC Nürnberg) 6; 9. Joachim Löw (deutsche
Nationalmannschaft) 5; 10. Bernd Schröder (1. FFC Turbine Potsdam) 4