nach oben
Stolz auf den errungenen DM-Titel ist Marvin Hammer vom TV Nöttingen. Foto: Privat
Stolz auf den errungenen DM-Titel ist Marvin Hammer vom TV Nöttingen. Foto: Privat
21.09.2016

Marvin Hammer vom TV Nöttingen deutscher Jugendmeister im Deutschen Sechskampf

Bruchsal. Mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bruchsal gelang dem 15-jährigen Vielseitigkeitsathleten Marvin Hammer vom TV Nöttingen der große Coup. Dass er deutscher Jugendmeister im Deutschen Sechskampf in der Altersklasse 14-15 im heimischen Nordbaden wurde, machte seine Vereinskameraden besonders stolz. Im Wettkampf aus turnerischen (Boden, Barren, Reck) und leichtathletischen Disziplinen (Laufen, Weitsprung, Kugelstoßen) überzeugte der in Ottenhausen lebende Schüler vor allem mit konstanten Leistungen in allen Disziplinen.

Im 100-Meter-Lauf mit 12,29 Sekunden und im Kugelstoßen mit 11,33 Metern erzielte er jeweils die Tageshöchstwertung, mit der Kugel sogar in persönlicher Bestleistung. Somit verbesserte er sich im Vergleich zum Vorjahr um sechs Plätze in einem großen Starterfeld von 27 Mehrkämpfern.

Sein Teamgefährte Nic Krzyzanowski verpasste im Jahn-Sechskampf der 16-17-Jährigen mit dem vierten Platz das Siegerpodest nur um Haaresbreite. Neben Leichtathletik und Geräteturnen hatte sich der 16-Jährige außerdem im Schwimmen und Kunstspringen mit den Konkurrenten zu messen. Dennoch reichten Bestleistungen beim Bodenturnen und vor allem beim Kunstspringen, bei dem er mit fast sieben Punkten Vorsprung vor dem nächstbesten Athleten überzeugte, nicht für eine bessere Platzierung, da in das Gesamtergebnis auch die Rangpunkte eingeflossen sind. In Addition aller realen Punkte war Krzyzansowski bester Athlet in seiner Altersklasse, in der 15 Athleten in die Wertung kamen.

Das äußerst positive Nöttinger Gesamtergebnis komplettierte Michelle Bodemer mit dem fünften Platz im Jahn-Neunkampf in der Altersklasse 20 und älter. Nach mehr als acht Stunden Wettkampf verbesserte sie sich um drei Plätze im Vergleich zu 2016 unter mehr als 30 gemeldeten Aktiven.

Mit den Berufungen von Jörg Hasenauer (TG Stein) und Antje Zonsius (TV Brötzingen) in das neutrale Kampfgericht am Sprung und Schwebebalken leisteten zwei engagierte Kampfrichter aus dem Turngau Pforzheim-Enz ihren persönlichen Beitrag zum Gelingen der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Im Jahr 2017 werden diese im Rahmen des Deutschen Turnfestes Anfang Juni in Berlin ausgetragen.