760_0900_99604_20181118_Bauschlott_Buechenbronn_C_Peter_.jpg
Die letzte Hürde vor dem Aufstieg will der SV Büchenbronn mit Marko Bender (vorne, beim Hinspiel in Bauschlott) nehmen.  Foto: Hennrich, PZ-Archiv 

Matchball für Büchenbronn: Mit einem Sieg gegen Bauschlott ist der Aufstieg perfekt

Pforzheim. Tag der Entscheidungen und Vorentscheidungen im Fußballkreis Pforzheim. Am vorletzten Spieltag werden auf einigen Sportplätzen wieder die Sektkorken knallen, auf einigen aber auch Tränen der Enttäuschung kullern.

Kreisliga Pforzheim

In der Kreisliga hat der SV Büchenbronn die große Chance, mit einem Heimsieg gegen den FC Bauschlott endlich den Aufstieg perfekt zu machen. Seit dem neunten Spieltag ist die Mannschaft von Trainer Nermin Klapuh Spitzenreiter. „Es wird höchste Zeit, dass wir endlich den Deckel drauf bekommen“, sagt Wolfgang Muhr, der Vorstand Sport beim SVB. Eigentlich hatte man gehofft, dass der FV Wildbad beim Nachholspiel am Mittwochabend Schützenhilfe leistet. Doch Büchenbronns Verfolger FC Ispringen nahm die Hürde im Enztal locker mit 5:1.

Ispringen erwartet zuhause den FV Öschelbronn und sollte gewinnen, wenn man Platz zwei nicht noch an den FSV Buckenberg verlieren möchte.

Im Tabellenkeller kämpft der FV Langenalb zuhause gegen den TSV Weiler um die wohl letzte Chance, den letzten Platz noch abzugeben. Denn bei einem verminderten Abstieg, der unter Umständen eintreten könnte, weil die Kreisliga wieder auf 16 Mannschaften aufgestockt werden soll (die PZ berichtete), könnte der vorletzte Platz die Rettung sein.

Bei der GU Türk. SV Pforzheim, die den FC Fatihspor erwartet, hört Trainer Bilal Yildiz zum Saisonende nach nur einem Jahr auf und sucht eine neue Aufgabe, wie Engin Demiral vom Vereinsvorstand mitteilt.

Kreisklasse A1 Pforzheim

Der Kampf um Platz zwei, der zum Aufstiegsspiel gegen den Vize der A-Liga 2 berechtigt, ist äußerst spannend. Die besten Karten hat der FV Göbrichen (53 Punkte), der am Sonntag beim Verfolger FV Lienzingen (49) gastiert. Mit einem Sieg wäre Lienzingen wieder dabei. Chancen hat auch noch der FV Knittlingen (49), der aber dafür einen Sieg in Kieselbronn braucht.

Spannung auch im Tabellenkeller, wo das Schlusslicht Viktoria Enzberg mit einem Sieg gegen den TSV Ötisheim die Rote Laterne an den Gegner abgeben kann. In der heißen Zone befinden sich auch noch die Fvgg 08 Mühlacker (beim FC Ersingen II) und die Sportfreunde Mühlacker (in Zaisersweiher).

Kreisklasse A2 Pforzheim

Auch hier gibt es ein Schlüsselspiel im Kampf um Platz zwei, wenn der Tabellenzweite FC Dietlingen (60 Punkte) den Dritten, die SpG Unterreichenbach/Schwarzenberg (58) erwartet. Mit einem Sieg hätte Dietlingen Rang zwei sicher. Im Tabellenkeller sind Dobel und Höfen abgeschlagen. Dobel hat noch ein bisschen Hoffnung, wenn es nur einen Absteiger aus A-Klasse gibt.

Kreisklasse B1 Pforzheim

Kampflos hat der Türkische SV Mühlacker am Mittwochabend den Aufstieg in die A-Klasse geschafft, weil Verfolger FV Öschelbronn II mit 1:2 gegen Fatihspor II verloren hat. Mit einem Sieg am Sonntag gegen Germania Singen II wäre auch noch die Meisterschaft perfekt gemacht.

Kreisklasse B2 Pforzheim

Auch hier stehen die Aufsteiger Kickers Pforzheim und TSV Schömberg schon fest. Spannend ist es nur noch im Tabellenkeller, wo Weiler II mit einem Sieg bei Langenalb II einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen könnte.