nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
09.09.2018

Maulbronner Kicker nach Heimsieg in der B 1 auf Platz eins

Pforzheim. Wachablösung an der Spitze der Fußball Kreisklasse B 1 Pforzheim: Nach dem Unentschieden zwischen den zweiten Mannschaften von Kieselbronn und Singen unter der Woche nutzte Maulbronn die Gunst der Stunde.

Nach ihrem Sieg über Fatihspor II sind nun die Klosterstädter Tabellenerster. Auf den Fersen ist ihnen die TG Stein, die in Nußbaum drei Punkte mitnahm.

Buckenberg II – Wurmberg-Neubärental II 4:1. Nach Hillers Führungstreffer für die Buckenberger Reserve (28.) und Ellerts 2:0 (41.), konnten die Gäste noch gegenhalten und schafften den Anschluss durch Koserice (48.). Dann aber spielten die Hausherren ihre Überlegenheit aus: Friese erzielte das 3:1 (66.) und Hiller setzte mit dem 4:1 (89.) den Schlusspunkt.

Knittlingen II – Öschelbronn II 0:3. Unter der souveränen Leitung von Schiri Jürgen Weber zeigten die Knittlinger zunächst eine engagierte Leistung. Bei einigen Großchancen belohnten sie sich jedoch nicht. Ganz anders Öschelbronn II: Die Gäste nutzten ihre erste Chance im zweiten Durchgang eiskalt: Pereira traf zum 0:1 (52.). Den Knittlinger Bickel zwangen die Öschelbronner kurz drauf zu einem Eigentor (54.). Die Hausherren waren geschockt und spätestens mit dem 0:3 durch Ibrahim (77.) war alles klar.

Nußbaum II – Stein 0:2. In einer chancenarmen Partie nutzte nach einer torlosen ersten Hälfte Demba die leichte Überlegenheit der Steiner zur Gästeführung (61.). Das Spiel stand dann noch lange auf Messers Schneide. Erst wenige Minuten vor Schluss (83.) machte Winterstein den Sack zu.

Maulbronn – Fatihspor Pforzheim II 2:1. Nach dem Unentschieden zwischen Kieselbronn II und Singen II unter der Woche hatten die Maulbronner die Chance auf die Tabellenführung und legten dementsprechend motiviert los: Nach nur neun Minuten brachte Yazici die Hausherren in Front.

Doch Fatihspor II wehrte sich und verpasste Maulbronn mit dem Ausgleichstreffer durch Kuscu (27.) einen herben Rückschlag. Doch kurz vor der Pause netzte Räuchle zur erneuten Heimführung ein, die nicht nur den Halbzeit-, sondern auch den Endstand bedeuten sollte. Damit sind die Klosterstädter erst einmal Tabellenerster.