nach oben
Ann-Kathrin Pailer (TB Wilferdingen) sprang  zu Gold. Foto: Weiser
Ann-Kathrin Pailer (TB Wilferdingen) sprang zu Gold. Foto: Weiser
24.07.2017

Medaillen für Leichtathleten aus der Region bei badischen Meisterschaften

Zell. Einiges an Edelmetall brachte der leichtathletische Nachwuchs des Kreises von den badischen Meisterschaften der U16 mit nach Hause. Die einzige goldene Medaille dabei konnte Ann-Kathrin Pailer (TB Wilferdingen) erringen. Im Stabhochsprung der Altersklasse W 14 übersprang sie ausgezeichnete 2,60 Meter und war von keiner anderen Springerin zu überbieten. Als Lohn für diese Leistung wurde sie vom Verband zum Nachwuchs-Camp ins südbadische Steinbach eingeladen.

Ähnlich gut schnitt ihre Vereinskollegin Katharina Laws ab. Das Sprung-Talent wurde mit 5,00 Meter Vizemeisterin im Weitsprung, während sie mit übersprungenen 1,52 Meter im Hochsprung eine bronzene Medaille nach Wilferdingen holte.

Auch andere Vereine trugen zum positiven Gesamtabschneiden bei: Mit 11,57 Sekunden über 100 Meter der Altersklasse M 15 wurde Maximilian Beck (TSG Niefern) Vizemeister, sein Teamkamerad Torben Tepe benötigte für die 800 Meter 2:15,10 Minuten (Bronze). Vom LV Biet startete Yannik Leicht im Stabhochsprung. Ihm reichten 2,20 Meter für Silber. Auf eine beachtliche Weite von 32,30 Meter beförderte Nina Schreiner (SV Büchenbronn, W 14) den 500-Gramm-Speer. In einem hochwertigen Wettbewerb reichte diese Weite für einen starken zweiten Rang.

Alle Resultate im Internet unter www.ladv.de