nach oben
© Symbolbild
04.08.2015

Mehr als 1000 Sicherheitskräfte bei Pokalspiel Reutlingen gegen KSC

Reutlingen (dpa/lsw) - Ein Großaufgebot an Sicherheitskräften soll mögliche Ausschreitungen beim Erstrundenspiel des DFB-Pokals zwischen dem Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen und dem Zweitligisten Karlsruher SC verhindern. Bei der als Hochrisikospiel eingestuften Begegnung am Samstag (20.30 Uhr) im Stadion an der Kreuzeiche werden 1000 Polizisten und weitere 200 Ordnungskräfte eines Sicherheitsdienstes und vom Gastgeber im Einsatz sein. Die Zahlen wurden bei einer Pressekonferenz am Dienstag im Reutlinger Rathaus bekanntgegeben.

«Wir appellieren an die Fairness und den Sportgeist der Fans», erklärte Kriminaldirektor Ralf Keppler. Zugleich betonte der Einsatzleiter, dass Randalierer und Straftäter «die Rote Karte» erhielten - nicht nur für die Pokalpartie, sondern auch für zukünftige Spiele.

Der Fünftligist rechnet mit mehr als 8000 Zuschauern, darunter bis zu einem Viertel aus Karlsruhe. Auch mehrere Hundert sogenannte C-Fans, die als Gewalt suchend gelten, werden erwartet. Wie Bernd Stöhr vom Amt für öffentliche Ordnung berichtete, sei gegen 16 SSV-Fans und 15 KSC-Anhänger aufgrund von Vorkommnissen in der Vergangenheit ein Aufenthaltsverbot in Reutlingen ausgesprochen worden.

Leserkommentare (0)