760_0900_80467_KSC_logo_anri.jpg
 

Mehrheit im Karlsruher Gemeinderat für Neubau des Wildparkstadions

Karlsruhe. Der Neubau des Wildparkstadions wird trotz sich abzeichnender höherer Kosten vorangetrieben. Für die Maßnahme, das Areal kampfmittelfrei zu machen, stimmte die Mehrheit im Karlsruher Gemeinderat.

Es gab 30 Ja-Stimmen, eine Enthaltung und 16 Nein-Stimmen. CDU, SPD, FDP und mehrere Einzelstadträte blieben bei ihrer Einschätzung, nur ein neues Stadion versetzte den derzeitigen Fußball-Drittligisten KSC in die Lage, sportlichen Erfolg zu haben und so der Stadt Mieteinnahmen zu bringen.

Die Kosten dafür, die aus Weltkriegsschutt bestehenden Stadionwälle abzutragen und teilweise zu entsorgen, übernimmt komplett die Stadt, die damit Zusatzausgaben von neun Millionen Euro hat. Die Arbeiten sollen umgehend ausgeschrieben und in der Juli-Sitzung des Gemeinderats vergeben werden. Für das Projekt sind inzwischen gut 122 Millionen Euro eingeplant.