nach oben
Ansehnliche Pokale und zwei internationale deutsche Meistertitel gab es für Nadine Urschl-Birr und Sohn Eric. Foto: Ossmann
Ansehnliche Pokale und zwei internationale deutsche Meistertitel gab es für Nadine Urschl-Birr und Sohn Eric. Foto: Ossmann
24.06.2018

Meistertitel im Kickboxen – Mutter und Sohn überzeugen mit Schlagkraft

Keltern-Dietlingen. Respekt, Respekt, kann man da nur sagen. Erneut ist es dem erst 14 Jahre alten Eric Urschl-Birr aus Dietlingen gelungen, einen Meistertitel im Kickboxen zu erringen.

Wie die Mutter Nadine (43), so ist auch er begeistert von dieser Wettkampf-Sportart. Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Simmern im Hunsrück konnten Mutter und Sohn ihre Erfolgsgeschichte fortschreiben und qualifizierten sich für die WM in Athen.

1550 Sportler aus elf Nationen kämpften um die Titel. Aus der Kampfsportakademie Karlsbad gingen drei Kämpfer an den Start. David Lange aus Remchingen kämpfte im K1, hatte gleich den späteren Finalisten vor sich und musste sich geschlagen geben. Eric Urschl-Birr kämpfte in der Klasse bis 55 kg (Leichtkontakt, Jugend bis 17 Jahre). In der Vorrunde und im Halbfinale gewann er überzeugend. Im Finale stand er, wie schon bei der Landesmeisterschaft, seinem Kontrahenten aus Osnabrück gegenüber, den er einmal mehr beherrschte. Mutter Nadine hatte sich in zwei Kategorien gemeldet. Im Leichtkontakt bis 50 kg gewann sie in der Vorrunde, verlor aber das Finale gegen eine Engländerin nach einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung. In der Kategorie Kicklight sicherte sich die Dietlingerin dafür den Meistertitel.