nach oben
© Fotolia
14.08.2017

Mercedes-Fahrer entreißt Kicker des TSV Heimerdingen den Spielball und fährt davon

Heimerdingen. Es gibt mehr oder minder lange Spielunterbrechungen wegen heftiger Unwetter mit zuckenden Blitzen, knöcheltiefem Wasser auf dem Platz oder dicker Rauchschwaden nach Fanrandale im Stadion, aber dass einmal ein Spiel unterbrochen wird, weil ein Fußball fehlt, ist wohl eher die Ausnahme. Zum Glück hat der TSV Heimerdingen mehrere Landesliga-taugliche Bälle zur Verfügung, denn das erste runde Spielgerät wurde am Sonntagvormittag beim Testspiel gegen den MTV Stuttgart etwa in der 20. Spielminute von einem dreisten Mercedes-Fahrer entwendet.

Nach einem hohen Kick übers Fangnetz und Straße hinweg in ein Feld war ein junger Spieler von der Ersatzbank aufgesprungen und vom Platz gerannt, um den Ball zu holen. Und was dann geschah, lässt Uwe Sippel ratlos den Kopf schütteln. Wie der 1. Vorsitzende des TSV Heimerdingen gegenüber PZ-news.de berichtet, habe der junge Spieler den Ball aus dem Feld geholt. In dem Augenblick fuhr ein silberner Mercedes mit Böblinger Kennzeichen vor. Ein Mann stieg aus, ging auf den jungen TSV-Kicker zu und habe ihm dann den Ball entrissen. Sein Argument: Er habe den Ball zuerst gesehen, das sei seine „Fundsache“. Darauf hin habe er sich wieder in sein Auto gesetzt und sei davongefahren.

Sippel lobte seinen jungen Spieler für seinen Einsatz bei der Ballsuche und insbesondere auch dafür, dass er sich nicht auf eine Auseinandersetzung mit dem dreisten Ballentwender eingelassen habe. „So etwas gibt es nicht“, staunte Sippel noch am Tag danach. Als aktiver Fußballer sei man einiges gewohnt, aber er habe solch eine Aktion in seiner Sportlerlaufbahn noch nie erlebt. Ein Spaß sei das auch nicht, denn so ein Ball koste heute rund 140 Euro.

Weil der TSV zum Glück mehrere Bälle hat, konnte das Spiel fortgesetzt werden. Der TSV gewann mit 4:0. Ballverlust und Sieg – in der Kombination ist das vielleicht ein gutes Omen für die demnächst startende Landesligasaison. Seit sechs Jahren gehe es in der Liga für den TSV immer rauf und runter. Sippel wünscht sich „endlich einmal eine konstante Saison“.

Und was den verlorenen Ball anbelangt ist Sippel zuversichtlich. Sein junger Spieler habe sich das Böblinger Autokennzeichen des silbernen Mercedes merken können. Die Polizei jedenfalls wird sich der Sache annehmen.