nach oben
Michelle Bodemer vom TB Wilferdingen freut sich über Bronze im Stabhochsprung. Foto: Weiser
Michelle Bodemer vom TB Wilferdingen freut sich über Bronze im Stabhochsprung. Foto: Weiser
13.06.2018

Michelle Bodemer vom TB Wilferdingen holt Vizetitel bei U18 Meisterschaften

Ulm/Maselheim. Knapp 900 Leichtathleten sorgten auch dieses Jahr dafür, dass die baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und der U18 wieder eine absolute Großveranstaltung waren.

Die Meisterschaft wurde in Ulm beziehungsweise das Hammerwerfen im nahegelegenen Maselheim ausgetragen. Mit drei Medaillen durch den TB Wilferdingen und einem zweiten Rang durch die TSG Niefern sowie zahlreichen Finalplatzierungen schnitt der Pforzheimer Leichtathletikkreis beachtlich gut ab.

Silber holten Rebecca Weiser (TB Wilferdingen) und Henriette Gust (TSG Niefern). Weiser konnte in der Aktivenklasse im Hammerwurf das vier Kilogramm schwere Sportgerät auf starke 46,31 Meter schleudern. Damit holte sie die Vizemeisterschaft nach Remchingen. Zeitgleich verbesserte sie durch diese Leistung auch den bisherigen Kreisrekord um über drei Meter. Das Resultat ist umso beachtlicher, da die Remchingerin nach einer schweren Verletzung zwei Jahre lang nicht aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen konnte.

Bei den Jugendlichen der U18 zeigte Henriette Gust über 3000 Meter mit 10:36,74 Minuten eine absolute Spitzenzeit (Rang zwei) Die Athletin der renommierten Lauf-Trainerin Lidia Zentner (Gazelle Pforzheim) gehört damit zur Landes-Spitze.

Eine weitere Bronzemedaille ersprang sich Michelle Bodemer (Frauen). Die Stabhochspringerin aus Wilferdingen erreichte mit 3,20 Meter eine neue persönliche Bestleistung.

Bodemers Vereinskollege Markus Weiser, von Haus aus Hindernisläufer, trat in der Männerklasse über die Flachstrecke der 3000 Meter an. Er ließ sich vom viel zu hohen Anfangstempo einiger Mitläufer nicht aus der Ruhe bringen. Zwischen dem ersten und dem zweiten Kilometer schloss er die entstandene Lücke zur Führungsgruppe wieder und diktierte ab hier das Tempo der Spitze mit, bevor er nach 8:35,62 Minuten als Dritter die Ziellinie überquerte. Mit dieser Endzeit gehört Weiser auch über die Flachstrecke zur nationalen Läuferspitze und verbesserte den 19 Jahre alten Kreisrekord seines Vorgängers Stephan Hohl um über sieben Sekunden.

Es gab weitere starke Platzierungen: Vom SV Büchenbronn war dies Luisa Mlinsk (U18), die Vierte in 60,08 Sekunden über die 400 Meter wurde. Auf dem gleichen Platz landete die 4 x 100 Meter Männer-Staffel der TSG Niefern in 42,90 Sekunden (Besetzung: Krause-Schiller-Steinlage-Heel).

Mit einem neuen Kreisrekord von 42,89 Meter im Hammerwurf der U18 erreichte Dorothea Riexinger (TB Wilferdingen) einen fünften Rang, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Aileen Rupp, die das Gerät auf 38,20 Meter beförderte. Karsten Müller (TSG Niefern) benötigte für die 400 Meter Hürden 54,83 Sekunden (7.). Setareh Riazati Nejad (TB Wilferdingen) vervollständigte das Trio des Wurfzentrums Wilferdingen. Sie warf das Gerät auf 30,29 Meter und damit auf den achten Rang. Eine starke Zeit über die 100 Meter Hürden lief Alina Schönleber (LV Biet). Sie hatte sich jedoch zuvor nicht für das A-Finale qualifiziert, zeigte aber im B-Finale mit 14,78 Sekunden ihr herausragendes Potenzial.