nach oben
Bilfingens Oguzhan Celebi (in Grün) traf spät zum 2:2. Foto: PZ-Archiv, Becker
Bilfingens Oguzhan Celebi (in Grün) traf spät zum 2:2. Foto: PZ-Archiv, Becker
18.05.2017

Mit dem letzten Aufgebot holt TuS Bilfingen in Eppingen noch ein 0:2 auf

Eppingen. Mit einer großartigen Energieleistung hat der stark personalgeschwächte TuS Bilfingen am Mittwoch am drittletzten Spieltag in der Fußball-Verbandsliga einen Punkt beim VfB Eppingen gerettet. Die Mannschaft von Spieletrainer Dejan Svjetlanovic drehte einen 0:2-Rückstand noch in 2:2- Unentschieden.

Für Eppingen trafen nach der Halbzeitpause Marc Söder (57.) und Soner Bostan (64.). Doch Bilfingen gab sich nicht auf, hielt kämpferisch dagegen und glich durch Kevin Geiger (80.) und Oguzhan Celebi (86.) noch aus.

„Die Jungs haben großen Kampfgeist gezeigt – und das, obwohl wir hier mit dem letzten Aufgebot angetreten sind“, meinte Reiner Ackermann vom Bilfinger Trainerduo. Jeremy Westphalen und Rico Reichenbacher fehlten gelb-rot beziehungsweise rot-gesperrt, verletzt fielen Jens Helfrich, Sascha Mörgenthaler (beide Muskelfaserriss) sowie Paul Barbu (Leistenprobleme) aus. Bilfingen musste also einige Umstellungen vornehmen. Eppingen hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, der TuS durch Oguzhan Celebi und Murat Ertugrul aber die besseren Chancen.

Mit 2:0 in Führung gingen die Gastgeber dann durch einen Freistoß sowie nach einem abgefälschten Ball. „Danach bekamen wir aber die dritte Luft“, freute sich Ackermann über die erfolgreiche Schlussphase. Zunächst verwertete Kevin Geiger eine Flanke per Kopf zum 1:2, danach nickte Oguzhan Celebi ebenfalls einen Flankenball zum 2:2-Endstand ein.