nach oben
Abschied von der SSG Pforzheim und Trainerin Sandra Storch nimmt die junge Schwimmerin Isabelle Prehn. Foto: SSG
Abschied von der SSG Pforzheim und Trainerin Sandra Storch nimmt die junge Schwimmerin Isabelle Prehn. Foto: SSG
11.10.2018

Möglichkeiten in Pforzheim ausgereizt: Junge Schwimmerin wechselt nach Hessen

Pforzheim/Wiesbaden. Die 16-jährige Birkenfelderin Isabella Prehn hat seit 2013 an mehr als 100 Wettkämpfen über 500 Einzelstarts für die SSG Pforzheim absolviert und wurde von Trainerin Sandra Storch sukzessive an den Leistungssport herangeführt. Jetzt wird sie die Goldstadt verlassen und sucht in Wiesbaden eine neue sportliche Herausforderung.

Isabella Prehns größter sportlicher Erfolg war neben der Endlaufteilnahme bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ihr Sieg bei den Süddeutschen Meisterschaften im Dresden Ende April dieses Jahres. In ihrer Spezialdisziplin 100 Meter Schmetterling konnte sie sich außerdem für einen Start bei den Offenen Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Mit Ihrer Bestzeit von 1:04,40 ist Isabella aktuell unter den Top-Ten der besten Schwimmerinnen in Deutschland im Jahrgang 2002 platziert.

Schwierige Bädersituation

Da in Pforzheim die Trainingsmöglichkeiten ausgereizt und die Zukunft durch die aktuelle Bädersituation leider keine vielversprechende Perspektive bietet war mit dem erfolgreichen Realschulabschluss der Weg frei für eine neue Herausforderung. Die Wahl fiel schließlich auf den SC Wiesbaden. Dort glaubt Isabella Prehn die optimalen Voraussetzungen für die weitere sportliche Entwicklung zu finden. Sie besucht eine Sportklasse der Elly-Heuss-Schule und hat mit der Trainingsgruppe von Oliver Großmann eine neue Heimat gefunden.

Durch die enge Kooperation von Schule, Verein, Trainerteam und der Stadt Wiesbaden lassen sich Unterricht und Training gut miteinander vereinbaren. Mit Großmann hat Isabella Prehn zudem einen Trainer mit großer Erfahrung. Und bei der SSG Pforzheim ist man sicher, dass sie weitere Erfolge feiern wird, und drückt ihr auch die Daumen.