nach oben
Feiert seine erste WM-Medaille: Simon Gegenheimer. privat
Feiert seine erste WM-Medaille: Simon Gegenheimer. privat
03.09.2015

Mountainbike: Remchinger Gegenheimer gewinnt WM-Bronze

Der Remchinger Mountainbiker Simon Gegenheimer (26) hat bei der Weltmeisterschaft in Andorra die Bronzemedaille im Eliminator-Sprint gewonnen.

In einem packenden Finale setzten sich mit dem Österreicher Daniel Federspiel, dem Neuseeländer Samuel Gaze und Gegenheimer die drei weltbesten Sprinter durch und machten die Podestplätze unter sich aus. Der zweimalige Weltcupsieger vom Team Rose Vaujany fueled by ultraSPORTS holte mit dieser Leistung auch die erste Sprint-Medaille für die deutsche Nationalmannschaft.

Die Kulisse dafür bot die Skistation von Vallnord, hier oben auf 1900 Meter über Meereshöhe wurde der Titel vergeben und Gegenheimer musste sein Können im Nationaltrikot unter Beweis stellen.„Auf den letzten 500 Metern kam ein kurzer steiler Anstieg und danach ging es direkt auf die geteerte Zielgerade. Ich wusste, dass dies mein Terrain ist und ich hier um den Titel mitkämpfen kann“, so Gegenheimer zum Streckenverlauf.

Mit Federspiel und Gegenheimer fanden sich auch sehr früh im Rennen die späteren Medaillengewinner. Sie gaben von Beginn das Tempo vor, wobei die Konkurrenz bis auf Gaze nicht mithalten konnte.

Auf der Zielgeraden kam es dann zum Showdown, wobei Gaze noch auf den Silberrang fuhr. Simon Gegenheimer war trotzdem zufrieden, denn er sicherte sich mit Platz drei seine erste WM-Medaille.