nach oben
19.09.2016

Mühlacker setzt Vorgaben gut um

Pforzheim. Während Favorit Mühlacker in der Handball-Bezirksliga mit dem erwarteten Erfolg startete, gab es für Knittlingen eine knappe Niederlage. In der Kreisliga gab es deutliche Siege für Ispringen II und Neuenbürg III. In der Frauen-Bezirksliga gewann Niefern/Mühlacker das Derby gegen Birkenfeld.

Bezirksliga Männer

Blau-Gelb Mühlacker – TV Büchenau II 25:22. Mühlackers Trainer Bidlingmaier freute sich, dass seine Jungs das vorgegebene Konzept voll umsetzten. Vor allem die Abwehr mit einem umsichtigen Spasoje Ignjatovic ging energisch zur Sache. Vorne erwies sich Philipp Blessing als umsichtiger Spielmacher, von dessen Anspielen vor allem der zehnfache Torschütze Daniel Ufrecht profitierte. Schon zur Pause hatten sich die Senderstädter mit 12:8 abgesetzt, danach war die Tordifferenz nie geringer als drei Treffer.

SG Hambrücken/Weiher – TSV Knittlingen 23:22. Der Knittlinger Vorsitzende Jürgen Mössner war mit dem Einstand seiner neuformierten Mannschaft trotz der Niederlage bei der hoch eingeschätzten SG Hambrücken/Weiher zufrieden, „denn das Spiel hat gezeigt, dass wir mithalten können“. Hohmann hielt die Fauststädter mit seinen fünf Treffern über weite Strecken im Spiel.

Kreisliga Männer

TV Calmbach II – HC Neuenbürg III 25:34. Die Neuenbürger Routiniers ließen im Enztalderby nichts anbrennen. Bei Calmbach wehrte sich der erfahrene Andreas Wurster (11 Tore) am meisten. Bei Neuenbürg trafen die „40er“ Peter Tscherpel (8/3) und Achim Frautz (7) am besten.

TV Ispringen II – TSV Knittlingen II 32:16. Kehm und Kautz waren die erfolgreichsten Schützen beim ungefährdeten Ispringer Erfolg.

Bezirksliga Frauen

Der TV Calmbach handelte sich daheim gegen die deutlich routiniertere SG Heidelsheim/Helmsheim III eine 11:44-Klatsche ein. Die SG Niefern/Mühlacker setzte sich im Derby gegen den TV Birkenfeld vor allem dank der Treffer von Stephanie Blüm (8) und Denise Hensel (7) unerwartet deutlich mit 20:12 durch. gl