nach oben
Pforzheims sechsfacher Torschütze Philipp Spiegl (rechts) bekommt es hier mit Ispringens Michael Storz zu tun.  J. Müller
Pforzheims sechsfacher Torschütze Philipp Spiegl (rechts) bekommt es hier mit Ispringens Michael Storz zu tun. J. Müller
13.11.2017

Mühlacker und TB Pforzheim feiern Derbysiege

Pforzheim. Das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze der Handball-Bezirksliga zwischen dem verlustpunktfreien Tabellenführer SG Odenheim/Unteröwisheim und dem TSV Knittlingen (zwei Minuszähler) geht weiter. Beide Teams siegten. Mühlacker und der TB Pforzheim gewannen die Kreisderbys.

SG Graben-Neudorf II – TSV Knittlingen 24:38. Knittlingen legte bereits vor der Pause (21:11) den Grundstein zum Sieg. Vor allem Bernd Zimmermann (8 Tore) sowie Matthias Häfele und Tim Mandel (je 6) trafen.

TV Calmbach – Blau-Gelb Mühlacker 14:18. Bis zum 7:8-Pausenstand sah man in der Wildbader Hermann-Saam-Halle eine völlig offene Partie, dann zogen die Blau-Gelben mit fünf Toren in Folge vorentscheidend weg. Beim Sieger verbuchten Daniel Ufrecht (7) und Philipp Blessing (5) mehr als die Hälfte der Treffer, auf Calmbacher Seite stemmte sich Jan Elies (6) am heftigsten gegen den erneuten Spielverlust.

TB Pforzheim – TV Ispringen II 22:17. Der Turnerbund glich mit diesem Sieg sein Punktekonto aus. Philipp Spiegl (6) sowie Jan Rentschler (5) waren die Sieggaranten beim Turnerbund, Ispringen stellte mit Tim Stuhlert (7) den erfolgreichsten Werfer der Partie.

In der Kreisliga der Männer zeigt sich, dass die im Neuaufbau befindliche TG 88 Pforzheim doch auch viel Erfahrung in ihren Reihen hat. Beim 27:17 (13:8) gegen die TSG Niefern waren Jan Wirth (7) und Bene Bott (5) auf Pforzheimer Seite die erfolgreichsten Werfer, für Niefern trafen vor allem Andreas Hauptkorn (7) und Thorben Eberhardt (6). gl.