nach oben
So geht das: Freude auf der Bank der TGS Pforzheim.
So geht das: Freude auf der Bank der TGS Pforzheim. © Becker/PZ-Archiv
03.12.2016

Munteres Torewerfen beim 35:19-Sieg der TGS Pforzheim

Pforzheim. Verlieren verboten heißt es für die letzten drei Vorrundenspiele bei Handball-Drittligist TGS Pforzheim. Das erste davon haben die Pforzheimer gewonnen - mit 35:19 gegen den Tabellenvorletzten SV 64 Zweibrücken.

Bis zur fünften Minute konnten die Gäste noch mithalten (2:1), dann zog Pforzheim davon (7:1, 12.) und ließ der SV keine Chance. Zur Halbzeit stand es 17:10.

Das muntere Tore-Werfen ging auch in Hälfte zwei weiter. Zweibrücken kam dabei äußerst selten in den Genuss eines eigenen Erfolgserlebnisses, während es im eigenen Gehäuse ein ums andere Mal klingelte. 35:19 nach 60 Minuten - kein guter Abend für die Gäste, für die TGS hingegen solide erledigte Hausaufgaben.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der "Pforzheimer Zeitung" oder exklusiv als PZ-news-Plus-Abonnent bereits am Sonntagabend auf PZ-news.de!