760_0900_111362_Citylauf_2019_Hauptlauf_319.jpg
Viele kostet es Überwindung, bei einem Rennen wie dem CityLauf in Pforzheim an den Start zu gehen. Doch die Angst vor den vielen Kilometern ist bei guter Vorbereitung unbegründet.  Foto: PZ-Archiv/Meyer 

Mutmacher für den ersten Schritt: Infoabend zu „Lauf geht’s“ beantwortet Fragen rund um PZ-Aktion

Pforzheim. Mit der Aktion „Lauf geht’s“ betritt die Pforzheimer Zeitung Neuland. In sechs Monaten Menschen für einen Halbmarathon fit zu machen – das gab es bei der PZ noch nie. Daher sind im Medienhaus alle gespannt, wie sich das Projekt in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wird. „Bisher haben wir sehr viele positive Rückmeldungen bekommen“, sagt Nathalie Weingardt, die bei der PZ die Aktion „Lauf geht’s“ federführend betreut. Die meisten würden gern mitmachen, seien sich aber nicht sicher, ob das Ganze überhaupt etwas für sie ist, erzählt sie. „Der Respekt vor dem Halbmarathon, vor den 21 Kilometern ist groß“, so Weingardt.

Daher veranstaltet die PZ, quasi als Mutmacher für den ersten Schritt zur Entscheidung, einen Infoabend. Um die Angst zu nehmen und auch, um offene Fragen zu klären, kommt Wolfgang Grandjean am Montag, 10. Februar, um 19 Uhr ins PZ-Forum. Grandjean hatte vor fünf Jahren die Idee zu „Lauf geht’s“ und hat das Trainingsprogramm selbst ausprobiert. Zusammen mit dem Sportbiologen Dr. Wolfgang Feil hat Grandjean ein Konzept entworfen, dass neben dem Laufen auch einen Ernährungsplan und Stabilitätsübungen beinhaltet. Tausende haben seit 2015 schon bei „Lauf geht’s“ mitgemacht.

Wichtiger Bestandteil bei der Aktion sind die wöchentlichen Lauftreffs. Die Teilnehmer werden dabei in drei Leistungsgruppen unterteilt, damit keiner über- oder unterfordert wird. In Pforzheim und Umgebung werden die Lauftreffs vom LC 80 Pforzheim, TV Kieselbronn, TV Neulingen und Sport-einmalig betreut. Alle Trainer werden zuvor von der Forschungsgruppe Dr. Feil entsprechend geschult. Ein erstes Kennenlernen der Trainer ist am Montag möglich, denn sie kommen auch zum Infoabend ins PZ-Forum.

Prominente Unterstützung

Ebenso werden zwei Athleten mit viel Lauferfahrung dabei sein. Zum einen hat Jens Santruschek sein Kommen angekündigt. Der Marathon- und Ultraläufer aus Bretten stand schon mehrfach in Karlsruhe auf dem Podest. Außerdem wird Lidia Zentner, die selbst eine Laufschule betreibt, Einblicke in ihre Sportkarriere geben. Die Seniorenathletin hat 2018 eine Krebserkrankung überwunden. „Das Laufen hat mir dabei sehr geholfen“, sagt sie.

Zwei weitere prominente Sportler werden „Lauf geht’s“ unterstützen. Carolina Krafzik und Constantin Preis, beide deutsche Meister über 400 Meter Hürden, werden zwar am Montag aus Zeitgründen nicht vor Ort sein, aber die Teilnehmer im Training besuchen.

Hinweis: Anmeldungen für die Infoveranstaltung am 10. Februar im PZ-Forum nimmt Nathalie Weingardt unter (07231) 933273 oder nathalie.weingardt@pz-news.de entgegen.

Vielseitiges Programm

Einfach Schuhe an und loslaufen ist dennoch keine gute Idee. Das hat auch der Journalist Wolfgang Grandjean festgestellt. Um sein Ziel, gesünder zu werden, dennoch zu erreichen, hat er zusammen mit dem Sportbiologen Dr. Wolfgang Feil 2015 das Projekt „Lauf geht’s“ in Aalen gestartet. In sechs Monaten machten sich dabei über 400 Menschen fit für einen Halbmarathon.

Nun kommt diese Aktion auch nach Pforzheim, wo auf die Teilnehmer nicht nur ein individueller Trainingsplan und Lauftreffs, sondern auch ein Ernährungsplan, Vorträge und weitere Aktionen warten. Ziel ist nicht nur der Halbmarathon in Karlsruhe im September, sondern auch die Teilnehmer in eine gesunde Zukunft zu begleiten.

Jeder kann mitmachen

Mitmachen kann also jeder, egal ob Einsteiger oder ambitionierter Hobbyläufer. Wer die überflüssigen Pfunde loswerden möchte, ist dabei genauso willkommen, wie alle, die ihre Fitness oder ihr Trainingsprogramm verbessern möchten. Nach einem Eingangscheck bekommt jeder einen individuellen Trainingsplan, der an seinen Leistungsgrad angepasst ist.

Mit dem lässt die PZ die Teilnehmer aber nicht alleine. Bei gemeinsamen Lauftreffs im Enzauenpark, im Gengenbachtal, in Neulingen und in Kieselbronn werden sie in verschiedenen Leistungsgruppen auf das große Ziel, den Halbmarathon in Karlsruhe, vorbereitet. Begleitet werden diese Lauftreffs von Trainern des LC 80 Pforzheim (Enzauenpark) und dem Team um Personaltrainerin und Laufexpertin Bianca Dicker (Gengenbachtal), sowie Michael Wagner (Neulingen) und Tobias Keber (Kieselbronn). Alle Coaches werden vorab von der Forschungsgruppe Dr. Feil eingehend geschult.

Laufen ist nur Teil eines Gesundheitskonzeptes

Also einfach nur rein in die Laufschuhe und los geht’s? Nicht ganz, denn für Dr. Feil und sein Team gehört nicht nur das Laufen an sich zum Trainingskonzept, sondern auch die Ernährung und ein Programm mit Stabilitätsübungen. All das gehört zum „Lauf geht’s“-Gesamtpaket dazu.

Abgerundet wird das Trainingsprogramm durch Expertenvorträge und Webinare zu den Themen Ernährung, Trainingsmethoden und Motivation. Für individuelle Fragen steht die Forschungsgruppe von Dr. Feil jederzeit per Mail zur Verfügung. Außerdem warten Aktionen der PZ-Partner. Das Konzept von „Lauf geht’s“ wurde von Wolfgang Grandjean und dem Dr. Feil-Team vielfach erfolgreich durchgeführt. Geboren wurde die Idee 2015 im schwäbischen Aalen. Grandjean wollte selbst ein paar Kilos los werden. Das Laufen schien ihm da das Richtige zu sein. „Man braucht nur Schuhe und raus aus der Tür“, so Grandjean.

Doch ganz so einfach war es nicht. Allein schaffte er es nicht und so suchte er bei Sportwissenschaftler Dr.-Feil professionelle Hilfe und mit der Zeitung „Schwäbischen Post“ weitere Mitstreiter.

1,6 Tonnen abgenommen

Beim ersten Versuch machten Grandjean und Feil 436 Läufer im Alter von 16 bis 76 Jahren in sechs Monaten fit für einen Halbmarathon. „1,6 Tonnen Gewicht lösten sich geradezu in Luft auf“, so Dr. Feil. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verloren im Schnitt 5,6 Zentimeter Taillenumfang.“ In dem Buch „Lauf dich gesund“ haben Dr. Feil und Grandjean ihre Erkenntnisse niedergeschrieben. Das Buch ist im Starterpaket der PZ-Aktion „Lauf geht’s“ enthalten.

Infoabend am 10. Februar

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kommen Sie am 10. Februar um 19 Uhr ins PZ-Forum zu unserem Infoabend. Dort ist auch eine direkte Anmeldung möglich. Die Lauftreffs starten am 23. März (Gengenbachtal), 24. März (Enzauenpark/Kieselbronn) und 27. März (Neulingen).

Die wichtigsten Fakten finden Sie online unter www.pz-news.de/laufgehts

Wo geht’s ab? Alle Orte, alle Daten

Infoveranstaltung

Wir laden Sie ein zu unserer kostenlosen und unverbindlichen Info-Veranstaltung zu „Lauf geht’s 2020“. Lernen Sie unsere Partner und Trainer kennen und erhalten Sie alle Informationen zum Programm.

Wann & Wo:

Montag, 10. Februar, 19 Uhr im PZ-Forum

Anmeldung erwünscht bei Nathalie Weingardt telefonisch 07231/ 933 273 oder per Mail an nathalie.weingardt@pz-news.de

 

Wo wird trainiert?

Lauftreff Pforzheim Enzauenpark

organisiert vom LC 80 Pforzheim, Headcoach    Wolfgang Aab

Wann & Wo:

dienstags um 18.30 Uhr im Enzauenpark. Treffpunkt ist beim Holzhofstadion am Ende der Robert- Bauer-Straße

Trainingsstart:

24. März

Lauftreff Stein (Gengenbachtal)

organisiert von SPORT-einmalig, Headcoach Bianca Dicker

Wann & Wo:

montags um 18.15 Uhr im Gengenbachtal in Stein. Treffpunkt ist beim Parkplatz am Eingang zum Gengenbachtal.

Trainingsstart:

23. März

Lauftreff Kieselbronn

organisiert vom TV Kieselbronn, Headcoach Tobias Keber

Wann & Wo:

dienstags um 18.30 Uhr in Kieselbronn. Treffpunkt ist beim Sportgelände Heinloch.

Trainingsstart:

24. März

Lauftreff Neulingen

organisiert vom TV Neulingen, Headcoach: Michael Wagner

Wann & Wo:

freitags um 18.00 Uhr in Neulingen. Treffpunkt bei der Büchighalle in Göbrichen.

Trainingsstart:

27. März

Zusatz-Lauftreff:

Teilnehmer aller Lauftreffs können donnerstags um 18.30 Uhr in ihren jeweiligen Leistungsgruppen zusätzlich am Lauftreff des LC 80 Pforzheim teilnehmen (erster Lauftreff: 26. März).

Treffpunkt:

Beim Holzhofstadion am Ende der Robert-Bauer-Straße

Intervalltraining:

Jeden Mittwoch findet im Buckenbergstadion ein Intervalltraining vom LC 80 Pforzheim statt. Alle Teilnehmer können hier kostenlos mitmachen (Teilnehmerzahl begrenzt).

Anmeldung:

Sie erfolgt bei der Infoveranstaltung im PZ-Forum (10. Februar) oder über das Anmeldeformular über die Website www.pz-news.de/laufgehts

An alle AOK-Mitglieder: Schnell sein lohnt sich. Die ersten 50 Mitglieder erhalten das Starterpaket gratis (die Vergabe erfolgt nach Anmeldungseingang).

Ein Rundumprogramm, das es in sich hat

Für einen Monatspreis von 49,95 Euro für jeden Teilnehmer hat die Pforzheimer Zeitung für „Lauf geht’s“ mit allen Partnern ein Paket vom Feinsten geschnürt, das folgende Leistungen enthält:

■ Individueller Trainingsplan

■ Teilnahme an wöchentlichen Lauftreffs mit von Dr. Feil geschulten Trainern

■ Teilnahme an vielen Fachvorträgen

■ Teilnahme an zusätzlichen Workshops & Kurs-Specials

■ Teilnahme an den Aktionen unserer Partner

■ Startgebühr für den SWP CityLauf

■ Startgebühr für den Halbmarathon in Karlsruhe

■ Betreuung durch die Forschungsgruppe Dr. Feil mit E-Mail Beratungszugang innerhalb von 48 Stunden

■ Einführung in Mobilisation- und Stabilisationstraining

■ Einführung ins Lauf-ABC

■ Wöchentlicher Newsletter zu aktuellen Themen

■ Zugang zu Ernährungs-Webinaren

■ Eingangscheck aller Teilnehmer

■ Teilnahme am großen „Lauf geht’s“- Start-up

■ Vergünstigte Mitgliedschaft im ACURA Wagner Gesundheitszentrum

■ Nachlass auf ultraSport-Nahrung von Dr. Feil

Außerdem erhält jeder Teilnehmer ein tolles Starterpaket bestehend aus:

■ Buch: „Lauf Dich gesund“ (240 S., 24,95€) von Dr. Wolfgang Feil

■ „Lauf geht’s“-Trainings-Shirt

■  Flasche „Ackerschachtelhalm“ zur Kräftigung des Bindegewebes (16,75€)

■  Trainingstagebuch mit Trainingsplan

■  DVD mit Mobi-, Stabi und Faszienübungen

■ „Lauf geht’s“-Armband

■ Trainingsbeutel

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite