760_0900_128291_MR5_2964_jpg_SG_PF_EU_FINALE_FINALE.jpg
Siegertänzchen: Die A-Jugendhandballer der SG Pforzheim/Eutingen feiern den Finaleinzug im Ligapokal.  Foto: Ripberger 

Nach 32:25-Sieg gegen TV Gelnhausen: SG-A-Jugend zieht ins Ligapokal-Finale ein

Pforzheim. Finale, oh-oh, Finale, oh-oh-oh-oh:!!!!! Die A-Jugend-Handballer der SG Pforzheim/Eutingen hatten am Samstag kräftig was zu feiern. Mit einer bärenstarken Leistung besiegte die Mannschaft, die nur von Markus Rauch betreut wurde, da Alexander Lipps in seinem schon länger geplanten Urlaub weilte, im Halbfinale des Ligapokals den TV Gelnhausen aus Hessen mit 32:25 (Halbzeit 18:12) und bestreitet nun am kommenden Sonntag um 16 Uhr ebenfalls in der heimischen Konrad-Adenauer-Halle das Finale gegen den Bundesliga-Nachwuchs des SC Magdeburg.

Dieser hatte sich am Wochenende in einem dramatischen zweiten Halbfinale mit 38:35 (14:16, 30:30) nach Verlängerung gegen den SC DHfK Leipzig durchgesetzt.

„Wir freuen uns, dass wir im Finale sind. In dieser Runde haben wir noch kein Spiel verloren, das soll natürlich so weitergehen“, meinte Markus Rauch mit einem Augenzwinkern. Mit Magdeburg wartet allerdings eine ganz andere „Hausnummer“ (Rauch) auf die SG, die im Vergleich zum SCM nur Spieler des jüngeren Jahrgangs einsetzt. „Wir werden Außenseiter sein“, sagt Rauch, „aber diese Rolle liegt uns.“ Seine Jungs seien heiß auf das Endspiel. Ungeschlagen den Ligapokal zu gewinnen, wäre zudem ein toller Abschluss dieser Saison, so Rauch. Ob Zuschauer zugelassen werden, ist noch fraglich. Trainer Alexander Lipps ist nach seinem Urlaub auf alle Fälle wieder dabei. Im Internet auf sportdeutschland.tv wird die Partie im Internet aber zu sehen sein.

Die SG ging gegen Gelnhausen voll konzentriert zu Werke und legte beim Stand von 4:4 in der sechsten Minute mit einem 4:0-Lauf zum 8:4 den Grundstein zum Heimsieg. Erstmals sieben Tore weg war die SG in der 21. Minute als Vincent Virzi zum 14:7 traf. Ein beruhigender Vorsprung, den die fortan SG verwaltete. Der kurzzeitig zwar etwas schmolz, dennoch hielt die Lipps-Truppe Gelnhausen meist auf fünf Tore auf Distanz. Auch in der zweiten Halbzeit ließ die SG keinen Zweifel am Sieger. Josias Boschmann traf kurz nach der Pause zum 19:12. In der 39. Minute kam der TVG nochmal auf 20:16 heran, doch die SG ließ nichts mehr anbrennen. Vier Minuten vor dem Ende sah ein Gästeakteur noch die Rote Karte, Max Volkmann markierte mit seinem Treffer zum 32:25 den Schlusspunkt. Beste SG-Werfer waren Josias Boschmann (7 Treffer) sowie U17-Nationalspieler Torsten Anselm (6/1).

SG: Vukoja, Jankovsky – Horchheimer 2, Wanner 2, Volkmann 1, Köster, Beyer 1, Wilhelm 3, Anselm 6/1, Schneider 5/2, Virzi 2, Winterfeld, Boschmann 7.

Dominique Jahn

Dominique Jahn

Zur Autorenseite