nach oben
22.02.2015

Nach 4:0-Testspielsieg dürfte FC Nöttingen auf Regionalliga-Rückrunde vorbereitet sein

Ob nun etwas zu hoch ausgefallen oder völlig verdient – das stört jetzt niemand mehr beim FC Nöttingen. Der 4:0-Sieg im letzten Vorbereitungsspiel vor der Rückründe in der Regionalliga gegen den SC Hauenstein deutete an, dass sich der FCN am kommenden Sonntag, 1. März um 15:30 Uhr bei TSG Hoffenheim II durchaus einen Punkt ausrechnen kann.

Ein Punkt, noch besser ein Sieg gegen die TSG wäre auch bitter nötig, um aus dem Abstiegsstrudel herauszukommen. Zum Tabellenzehnten Hoffenheim mit 29 Punkten sind es für den Tabellenvierzehnten aus Nöttingen sechs Punkte Abstand. Da muss der FCN keine Angst haben.

Furcht einflößend war dagegen zuweilen, was der SC Hauenstein, Tabellenzweiter in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, in der ersten Hälfte im Panoramastadion bot. Der SCH spielte couragiert, bestimmt das Spiel in der ersten Hälfte so nicht unbedingt zu erwarten war. Der Tabellenzweite der war im ersten Abschnitt lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft. Erst nach etwa 25 Minuten kam Nöttingen erstmals viel versprechend vors SCH-Tor.

FCN-Trainer Michael Wittwer muss wohl die richtigen Worte in der Halbzeitpause gefunden haben, der seine Mannschaft suchte jetzt mit deutlich mehr Engagement die Offensive. In der zweiten Hälfte agierte die Wittwer-Elf wesentlich offensiver und engagierter. Hauenstein verbuchte in der zweiten Halbzeit nur einen Pfostenschuss. Mehr ließ der FCN nicht zu.

Dann fielen die Tore: 1:0 durch Mario Bilger (67. Minute). Niklas Hecht-Zirpel legt in der 76. Minute zum 2:0 nach. Die Gegenwehr der Hauensteiner war gebrochen. Holger Fuchs gelang das 3:0 (85. Minute). Leo Neziraj (88. Minute) markierte den 4:0 Endstand.