EHF man's Championship League. PPD Zagreb vs. Paris Saint-Germain. In action
 

Nach Aus im Meisterschafts-Rennen: Neue Aufgabe für die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen

Pforzheim. Nachdem die A-Jungend der SG Pforzheim/Eutingen aus dem Titelrennen der Bundesliga ausgeschieden ist, geht es für den SG-Nachwuchs jetzt in der Pokalrunde weiter. Am Sonntag führt diese das Team von Trainer Alexander Lipps nach Erlangen.

Für die A-Jugendmannschaften, die sich in der Qualifikationsrunde für das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft nicht durchsetzen konnten, war das Ausscheiden schon deshalb besonders hart, weil man nach monatelangem Handballtraining nur zwei Spiele zu bestreiten hatten. Dabei blieb die SG Pforzheim/Eutingen in dieser Spielzeit sogar ungeschlagen – erst in den fünf Begegnungen, die in der Südstaffel der Bundesliga absolviert wurden, dann in der Qualifikation für das Viertelfinale, wo man auf Balingen-Weilstetten (28:28) und Göppingen (39:31) traf. Weil Balingen gegen Göppingen höher siegte, war für Pforzheim Endstation.

760_0900_127179_Nico_Schoettle_4.jpg
Sport regional

SG-Jugend siegt, aber verpasst eine Sensation

Für alle in der Qualifikation gescheiterten Mannschaften wurde noch eine Pokalrunde angeboten, an der die SG Pforzheim/ Eutingen auch teilnimmt. Hier trifft die SG in einer von vier Gruppen auf die HG Oftersheim/Schwetzingen, Göppingen und dem HC Erlangen.

In ersten Vergleich dieser Einfachrunde läuft die SG am Sonntag (15 Uhr) in Erlangen auf. Es folgen Heimspiele gegen Oftersheim/Schwetzingen (Samstag, 29. Mai) und Göppingen (Samstag, 5. Juni). Trainer Alexander Lipps will in diesen Spielen vorwiegend Spieler einsetzen, die bisher wenig Einsatzzeiten hatten. Einige Spieler des älteren Jahrgangs wie Nico Schöttle sind nicht mehr dabei.