nach oben
Fordert den ersten Saisonsieg: Gökhan Gökce.  PZ-Archiv, Ripberger
Fordert den ersten Saisonsieg: Gökhan Gökce. PZ-Archiv, Ripberger
03.09.2015

Nach Aussprache hoffen die Kickers Pforzheim gegen Höpfingen auf Heimsieg

Anderthalb Stunden saßen Spieler und Trainer des SV Kickers Pforzheim am Montag nach dem Training im Clubhaus zusammen und sprachen sich nach dem ernüchternden Auftritt beim 1:7 gegen Walldorf II aus.

Dabei hätten die Spieler einiges zusammengetragen, was ihnen so auf dem Herzen lag, berichtet Kickers-Coach Gökhan Gökce, der nun hofft, dass die Unterredung vom Montag am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Höpfingen Wirkung zeigt. Schließlich soll endlich der erste Saisonsieg her. „Die Jungs haben mir auf jeden Fall das Gefühl gegeben, dass sie dazu bereit sind“, sagt Gökce und berichtet von intensiven Trainingseinheiten diese Woche. „Die Spieler haben richtig Gas gegeben.“

Volle Attacke lautet demnach auch die Marschroute des Pforzheimer Trainers im zweiten Heimspiel gegen Höpfingen. „Aber wir müssen in der Defensive höllisch aufpassen“, warnt Gökce. Denn die Stärke des Tabellenelften Höpfingen (2 Remis, 1 Niederlage) sei die Effektivität. „Sie machen aus wenig Chancen meist ein Tor und versuchen dann das Ergebnis zu verwalten“, weiß Gökce. „Wir dürfen also nicht in Rückstand geraten, sonst wird’s schwer.“

Am besten also selber einen Treffer vorlegen. Der ideale Mann dafür wäre Devin Cillidag. Ob der Spielführer, den zuletzt der Oberschenkel zwickte, allerdings morgen auflaufen kann, ist noch fraglich. Ebenso die Einsätze des angeschlagenen Patrick Bingert oder auch von Daniel Löwen, der zuletzt im Urlaub weilte.

Doch egal, wer am Samstag auf der Wilferdinger Höhe aufläuft, Gökce fordert von allen 90 Minuten vollen Einsatz. „Wir sind heiß auf den ersten Sieg“, sagt er. dom