760_0900_146344_.jpg
Verärgert über die Art und Weise seiner Entlassung: Bruno Martins, der elf Jahre Spieler sowie Trainer beim 1. FC Birkenfeld war.  Foto: PZ-Archiv, Ripberger 

Nach Entlassung als Trainer beim 1. FC Birkenfeld: Bruno Martins verärgert

Birkenfeld. Die ärgerliche 2:3-Niederlage am Wochenende gegen Flehingen war zu viel. Der 1. FC Birkenfeld zog am Sonntag nach der Partie die Reißleine und hat sich von Trainer Bruno Martins getrennt. Reiner Steudle bedauert den Schritt. Gegenüber der PZ erklärt der stellvertretende Vereinsvorsitzende: „Die oberste Vereinsführung war der Meinung, dass ein Wechsel erfolgen muss. Auch das Umfeld war unruhig. Mir tut es außerordentlich leid. Ich hätte es Bruno zugetraut, dass wir mit ihm die Wende schaffen.“ Bruno Martins selbst reagierte verärgert nach seiner Entlassung.

Der 1. FC Birkenfeld ist in dieser Saison überhaupt nicht in Tritt gekommen. In den vergangenen Jahren mischte die Mannschaft um Bruno Martins immer oben mit und klopfte auch schon

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?