nach oben
Erfolgreich mit TuS Bilfingen II: Trainer Denis Baccarella. 
Erfolgreich mit TuS Bilfingen II: Trainer Denis Baccarella.  © Privat
14.11.2017

Nach Herbstmeisterschaft gilt: Nur nicht abheben bei Bilfingen II

Auch TuS Bilfingen II steht schon als Herbstmeister fest. Die Mannschaft von Trainer Denis Baccarella hat in zwölf Spielen zwölf Siege eingefahren und somit ein gutes Punkte-Polster vor dem Tabellenzweiten Türkischer SV Mühlacker, der nach elf Spielen 24 Punkte aufweist.

„Am Anfang der Runde waren unsere Ergebnisse noch knapp, doch nach dem fünften Spieltag wurden sie deutlich“, freut sich Baccarella, der vor der Runde in Bilfingen anheuerte und einige Spieler mitbrachte, die gleich voll eingeschlagen haben. Zum einen wäre da Dieter Stykel, ein abgeklärter Innenverteidiger von den A-Junioren des FC Nöttingen. Resul Bal, der nach seiner Zeit bei Fatihspor nun bei der TuS-Reserve die Fäden zieht. Mike Soete, ein Torhüter mit tollen Reflexen, der schon im Landesligateam des FSV Buckenberg seine Fähigkeiten unter Beweis stellte aber auch Francesco Di Paola, der bisher in seinen neun Einsätzen viermal knipste. Nicht zu vergessen Ali Ersoy, der als torgefährlicher Mittelfeldspieler ebenfalls vier Treffer auf seinem Konto hat.
„Wir sind auf einem guten Weg“, sagt der 30-jährige Baccarella. „Die Mannschaft hat eine gute Mischung. Die Jungs sind alle heiß. Jetzt gilt es sie am Boden zu halten. In den vergangenen Jahren ging der Mannschaft ja am Ende der Saison immer die Luft aus. Das gilt es diesmal zu vermeiden.“
Das Saisonziel lautete „Platz eins bis fünf“. Den Druck, aufzusteigen, hat Baccarella allerdings nicht. „Der Verein meint, dass man in den nächsten Jahren hoch sollte. Mal schauen, was am Ende dieser Runde herausspringt“, so der TuS-Coach.