nach oben
Das Knie hält: Tom Rösch legt sich auf der Piste wieder ins Zeug. privat
Das Knie hält: Tom Rösch legt sich auf der Piste wieder ins Zeug. privat
21.03.2016

Nach Verletzung: Pforzheimer Nachwuchsskifahrer Rösch feiert großartiges Comeback

Es ist das Comeback des Jahres! Nach seinem Patellasehnenanriss Mitte Dezember hatte kaum noch jemand damit gerechnet, dass Tom Rösch vom Skiclub Pforzheim in dieser Saison noch einmal ein Rennen fahren kann. Doch der 16-Jährige aus Grunbach hat, so wie es aussieht, gutes Heilfleisch und dazu noch einen starken Willen. Knapp zwei Monate nach seiner schweren Verletzung stand er wieder auf den Brettern – und wie!

Am vergangenen Wochenende verpasste er beim Punkterennen des Deutschen Skiverbandes (DSV) in Berchtesgaden im Slalom Platz eins nur um sechs Hundertstelsekunden. Ein paar Tage zuvor fuhr er bei der deutschen Schülermeisterschaft im Super-G unter 54 Teilnehmern auf Platz 19 – und das, obwohl Tom Rösch nur dosiert trainieren kann und sich erst seit drei Wochen wieder im Stangentraining befindet.

In der DSV-Punkteliste belegt der Nachwuchsfahrer, der seit vergangenem Jahr das Skiinternat in Berchtesgaden besucht, weiterhin Platz 15, was ihm nun die Qualifikation für die deutsche Schülermeisterschaft sicherte.

Die Rennen finden vom Dienstag bis zum Donnerstag auf dem Weltcup-Hang in Lenggries (Bayern) statt. Tom Rösch startet im Riesenslalom, Slalom und Teamwettbewerb. Große Ziele hat er sich aufgrund des großen Trainingsrückstandes nicht gesetzt. „Ich bin froh, überhaupt dabei zu sein“, sagt der E-Kader-Athlet. Insgeheim hofft er aber schon, unter die ersten 15 Starter fahren zu können – 55 Jungs sind am Start.

Ärzte und Trainer von Tom Rösch sind jedenfalls positiv überrascht vom schnellen Heilungsverlauf. Ob das Ski-Ass sich allerdings auch noch einen Startplatz für den Saisonausklang in Val d‘ Isère Anfang April sichern kann, ist noch völlig offen.

In der kommenden Saison startet Tom Rösch in der Jugend-Klasse. Bei internationalen Rennen muss er sich dann auch gegen erwachsene Fahrer beweisen.