nach oben
Nervenstark: Pascal Meis behielt in seinem Einzel im Match-Tiebreak die Oberhand. Foto: PZ-Archiv, Eibner
Nervenstark: Pascal Meis behielt in seinem Einzel im Match-Tiebreak die Oberhand. Foto: PZ-Archiv, Eibner
22.07.2016

Nach den Einzeln schon alles klar: TC Wolfsberg gewinnt erstes Saisonspiel

Uttenreuth. Nach sieben Stunden Hochspannung im ersten Saisonspiel gegen den TV Reutlingen (4:5-Niederlage) konnten sich die Tennis-Asse des TC Wolfsberg am Freitag im zweiten Spiel beim SC Uttenreuth schon nach rund vier Stunden entspannt zurücklehnen. Nach den Einzeln, die der TCW beachtenswerterweise nur mit deutschen Spielern bestritt, hieß es 5:1 – und damit war der erste Saisonsieg in der 2. Bundesliga Sieg unter Dach und Fach. Am Ende hieß es 7:2. Der TCW rangiert damit auf dem vierten Tabellenplatz.

„Das war eine starke Leistung – von allen Jungs“, lobte Teammanager Thomas Hell seine Wolfsberger Truppe.

Erstmals schlugen Matthias Wunner, der vergangenes Jahr noch für den 1. FC Nürnberg spielte, Andre Wiesler und Tim Rühl, die gemeinsam im Doppel an den Start gingen, sowie Rameez Junaid (im Doppel) in dieser Runde für den TC Wolfsberg auf.

Wunner verpasste allerdings einen erfolgreichen Einstand. Seine Partie gegen den starken Rumänen Victor Crivoi verlor er glatt in zwei Sätzen (2:6, 3:6).

Ein packendes Duell auf Position eins lieferte sich Pascal Meis gegen die Nummer 256 der Welt, den Algerier Lamine Ouahab, der für Marokko spielt. Nach 6:2 im ersten Satz, musste Meis den zweiten mit 4:6 abgeben. Im Match-Tiebreak führte Meis mit 5:0, lag dann 5:6 hinten und gewann gegen den sehr variabel spielenden Ouahab dann doch noch 10:8. Keine Probleme mit ihren Gegnern hatten Marko Lenz, Alexander Flock und Holger Fischer, sie gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. Denis Gremelmayrs Kontrahent Dennis Bloemke gab beim Stand von 6:0 und 2:0 aus Sicht des Wolfsbergers wegen einer Schulterverletzung auf.

Da die Entscheidung nach den Einzeln gefallen war, brachte Thomas Hell in den Doppeln drei neue Spieler. Hier mussten sich nur Gremelmayr/Junaid knapp geschlagen geben.

Am morgigen Sonntag ist der TCW spielfrei. Die nächste Partie bestreiten die Schützlinge am Freitag, 29. Juli. Im ersten Heimspiel der Saison ist um 13 Uhr Liganeuling Spvgg Hainsacker auf der Wolfsberger Anlage zu Gast.