760_0900_103481_Dominik_Salz_r_Elian_Hetzer_l_1.jpg
Schwer zu stoppen in der Landesliga: Grunbachs Neuer Dominik Salz (rechts), hier gegen Elian Hetzer vom TSV Reichenbach. Foto: Becker

Nach torreichem Start wartet eine Englische Woche auf die Landesliga-Teams

Was war das nur für ein verrückter erster Spieltag in der Landesliga Mittelbaden. Tore satt und überraschende Resultate machen Appetit auf mehr. Lange warten müssen die Fußballfans in der Region nicht, denn der zweite Spieltag findet bereits am Mittwoch statt.

Mitfavorit TSV Grunbach muss dann beim SV Langesteinbach ran, der ebenfalls hoch gewettet wird im Kampf um die Spitzenplätze. Nach dem 3:3 zum Auftakt gegen den TSV Reichenbach war Trainer Jens Wolfinger nicht unzufrieden. „Das war ein gutes Spiel, da war alles drin.“ Der vom 1. CfR Pforzheim gekommene Dominik Salz ist die erhoffte Verstärkung. „Davon müsste man drei haben, einen für den Angriff, einen fürs Mittelfeld und einen für die Abwehr“, sagt Wolfinger über Salz, der das Tor zum 1:1 erzielte. In Reichenbach wird Görkem Günasan fehlen, der nach einem Foulspiel die Rote Karte sah. „Eine harte Entscheidung“, so Wolfinger.

Beste Unterhaltung war auch in der Partie FV Hambrücken gegen den FC Nöttingen II (4:4) geboten. Aufsteiger Hambrücken spielte in der Abwehr mit Fünferkette. „Die stellten sich hinten rein und hatten vorne einfach unfassbares Glück bei ihren Toren“, blickt Nöttingens Trainer Marcel Rusch zurück. „Wir waren klar besser und hätten gewinnen müssen“, so Rusch. Beim Stande von 3:4 gab es in 94. Minute Ecke für Nöttingen. Die Gäste schickten alles nach vorne, was möglich war. „Auch unser Torwart Calvin Fuchs war im Strafraum“, so Rusch. Jonathan Walch war zur Stelle und markierte in letzter Sekunde das 4:4. „Zuhause gegen den FC Heidelsheim wird es am Mittwoch nicht leichter“, vermutet Rusch. Mit Mathis Hecht-Zirpel, Kevin Sollorz und Valentyn Podolsky kann er wieder Anleihen aus dem Kader der Oberliga-Mannschaft machen.

Kräftig Lehrgeld hat Aufsteiger SV Büchenbronn bezahlt. Mit einer 1:7-Klatsche reiste das Team vom ersten Landesliga-Spiel der Vereinsgeschichte aus Ettlingenweier zurück. „Das ist bitter, aber so etwas passiert. Ich hoffe, dass die Mannschaft aus diesem Spiel sehr viel gelernt hat“, war das Fazit von Trainer Nermin Klapuh. Seine Mannschaft, die mit Jannik Schweikart und Ignazio Scozzari auf zwei wichtige Spieler verzichten musste, hielt 35 Minuten sehr gut mit. Beim Stande von 1:1 setzte es kurz vor der Pause noch zwei Gegentreffer. „Später hat uns Ettlingenweier dann überrollt“, so die Bilanz von Nermin Klapuh. Jetzt geht es am Mittwoch zuhause gegen den Vorjahres-Vize FC Östringen. „Das ist schon ein Hammer-Programm, was wir da zum Saisonauftakt serviert bekommen haben. Das 1:7 muss jetzt raus aus den Köpfen, dann sehen wir weiter“, hofft Klapuh auf eine deutliche Steigerung seiner Mannschaft – und einen Lerneffekt.

Super gestartet ist der FC Birkenfeld (3:2 gegen Langensteinbach). Das Spiel der Mannschaft von Bruno Martins vom 2. Spieltag beim ATSV Muschelbach II findet erst am 21. August statt.

Aufsteiger 1. FC Ispringen war am ersten Spieltag spielfrei und startet am Mittwoch in Ettlingenweier in die neue Saison. Gleich eine harte Nuss für das Team um Spielertrainer Michael Cycon.

Der TuS Bilfingen möchte nach dem überzeugenden Sieg gegen Espanol Karlsruhe beim TSV Reichenbach nachlegen.

Der FC Ersingen will zuhause gegen den FV Hambrücken dreifach punkten. „Klar, das ist unser Ziel. Mit dann vier Punkten hätten wir einen guten Saisonstart“, so Trainer Stefan Rapp.