nach oben
Kraftakrobatik bietet die „Wild Group“, die aus der Ukraine nach Pforzheim kommen wird. Foto: Stephan
Kraftakrobatik bietet die „Wild Group“, die aus der Ukraine nach Pforzheim kommen wird. Foto: Stephan
Freuen sich auf die Nacht der Emotionen 2017: Stephan Scholl (Sparkasse Pforzheim Calw), Pascal Stirner (Studio 9), Roger Heidt (Stadtwerke Pforzheim) sowie Andreas Rapp von der KTV Straubenhardt (von links). Foto: Ketterl
Freuen sich auf die Nacht der Emotionen 2017: Stephan Scholl (Sparkasse Pforzheim Calw), Pascal Stirner (Studio 9), Roger Heidt (Stadtwerke Pforzheim) sowie Andreas Rapp von der KTV Straubenhardt (von links). Foto: Ketterl
21.06.2017

„Nacht der Emotionen“: Erfolgreiche Premiere macht Lust auf mehr

Die Planungen sind schon länger im Gange, nun läuft auch der Kartenverkauf: Pforzheim kann sich auf eine Neuauflage der Nacht der Emotionen freuen. Die rasante Kombination aus Sport und Unterhaltung soll wieder zu Beginn der Adventszeit die Bertha-Benz-Halle füllen, am Dienstag, 28. November, um 19 Uhr. Als Medienpartner ist erneut die „Pforzheimer Zeitung“ dabei.

Was bietet die zweite Nacht der Emotionen?

„Zahlreiche Hochkaräter“ verspricht Pascal Stirner vom Veranstalter Studio 9: „Wir haben energiegeladene Nummern und auch ruhige.“ Wie bei der Premiere vor gut einem halben Jahr ist eine Mischung aus Sport und Show mit ein wenig Comedy und Musik zu erwarten. Zum Beispiel treten vier Kraftakrobaten als „Wild Group“ auf, für atemberaubende Luftartistik sorgt das Duo „Just two Men“. Ebenso kommt Andrei Spatar aus der Ukraine. Er bietet mystische Handstandakrobatik – und ist schon jetzt im Vorfeld das Gesicht der auf zwei Stunden angelegten Veranstaltung.

Was steuert die KTV Straubenhardt dieses Mal bei?

Der deutsche Mannschaftsmeister im Turnen liefert auf jeden Fall wieder zwei Programmteile. Wer an die Geräte geht, ist noch offen. Ihre Planungen wird die KTV sicher auf das DM-Finale ausrichten, das erneut am Samstag nach der Nacht der Emotionen in Ludwigsburg ansteht. Zuvor ist die WM Anfang Oktober in Montreal ein Höhepunkt, bei dem durchaus drei Straubenhardter dabei sein könnten. Wie Andreas Rapp von der Straubenhardter Führungsriege sagt, ist mit dem an der Schulter operierten Reck-Spezialisten Andreas Bretschneider bis dahin auf jeden Fall zu rechnen. Insofern ist denkbar, dass in Pforzheim wie im Vorjahr Bretschneider und die deutsche Nummer eins Marcel Nguyen turnen. Aber auch für die junge Garde der KTV, etwa für Aaron Wagner oder Vinzenz Haug wäre ein Gala-Auftritt eine feine Sache.

Welche Sport-Asse sind noch dabei?

Egal, ob mit Ball, Band, Reifen, Keulen oder Seil, Laura Jung macht eine gute Figur. Mit 21 Jahren verabschiedet sie sich von den Wettkämpfen, aber nicht aus der Rhythmischen Sportgymnastik. Und sogar ein Weltmeister kommt nach Pforzheim. Marcel Schawo spielt mit dem Licht, denn er wird in einem LED-Rhönrad turnen.

Wie teuer ist der Spaß?

Die Karten für die Vielzahl an Attraktionen sind je nach Kategorie für 20 bis 30 Euro zu haben. „Ein breiter Querschnitt der Gesellschaft soll sich das leisten können“, sagt Veranstalter Stirner. Stephan Scholl, Vorstandsvorsitzender des Sponsors Sparkasse Pforzheim Calw hat die Premiere vor 2000 Zuschauern in guter Erinnerung: „Nach fünf Minuten hat die Halle gekocht – und es war toll.“ Auch die Stadtwerke Pforzheim fördern die Veranstaltung weiter. „Wir haben gesehen, was möglich ist, wenn die Pforzheimer aus sich rausgehen“, sagt Geschäftsführer Roger Heidt rückblickend. Tickets gibt es zum Beispiel im Kartenbüro in den Schmuckwelten oder im Internet (www.nachtderemotionen.de).

Was gibt es noch an Neuem?

Wer glaubt, die Show bereichern zu können, kann bis zum 31. Oktober via Internet ein Bewerbungsvideo einreichen. Eine Jury entscheidet dann, welcher talentierte Sportler, welcher Künstler oder welche Gruppe aus der Region bei der Gala mitmachen darf.