760_0900_101437_Foto_Duo_Idols_Titel.jpg
Ins Staunen versetzen Yulia Makeeva und Alexey Turchenko mit ihrer Show an den Strapaten die Zuschauer.  Foto: Studio9 

Nacht der Emotionen: Mit scheinbar müheloser Leichtigkeit

Pforzheim. Am 3. Dezember ist es soweit: Die Nacht der Emotionen findet zum vierten Mal in der Bertha-Benz-Halle statt und wird erneut internationale Stars aus den Bereichen Akrobatik, Artistik und Sport in der Goldstadt präsentieren. Das Ganze wird garniert mit viel Musik, einer aufwändigen Licht-Show – und auch der Humor kommt nicht zu kurz.

Zu den Stars der Veranstaltung, die in zwei Stunden zahlreiche Attraktionen bietet, zählen Yulia Makeeva und Alexey Turchenko als Duo Idols. Die beiden Künstler, die im echten Leben Ehepartner sind, werden die Zuschauer der „Sparkasse Nacht der Emotionen powered by SWP“ – so der offizielle Titel – ins Staunen versetzen.

Alexey und Yulia sind Topathleten in der Kunst der Luftakrobatik und zeigen dies eindrucksvoll an den Strapaten. Das Turnen und die Artistik wurde beiden in die Wiege gelegt – Yulia stammt aus einer russischen Zirkusfamilie und weiß seit ihrer Kindheit alles über die Luftakrobatik. Alexey ist ein Topathlet, der auch schon als Trampolinturner mit der russischen Mannschaft bei den Olympischen Spielen war.

Im Zirkus kennengelernt

Alexey begann seine Karriere im zarten Alter von 15 Jahren und bekam schnell Verträge in den größten russischen Zirkusshows. Im Jahr 2010 begann er als Solo-Showact im Moskauer Staatszirkus, wo er seine heutige Frau Yulia kennenlernte. Die beiden bereisen heute die Welt als Duo, kreieren immer wieder neue Shows an den Strapaten und haben gemeinsame Auftritte in den größten Produktionen. Mittlerweile leben sie in Las Vegas in den USA und sind weltweit gefragte Artisten mit eigenen Shows beim Cirque du Soleil.

Preisgekrönter Flug

Alles schaut gespannt in die Luft, wenn die beiden Künstler in ihren eindrucksvoll leuchtenden Gewändern unter der Hallendecke umherwirbeln. Ihr international berühmter Flug an den Strapaten ist mehrfach preisgekrönt.

Der Begriff Strapaten stammt aus dem italienischen strappare und bedeutet wegreißen. Strapaten sind Bänder mit Schlaufen, die von der Decke hängen und an denen sich ein Artist halten kann. Bei Shows im Zirkus oder Varieté sieht man oftmals Vorstellungen von Künstlern an diesen Bändern. Die Künstler schwingen und hängen nicht statisch – dadurch eignen sich Strapaten perfekt für dynamische Tricks aller Art vergleichbar mit Tüchern oder Vertikalseilen

Die Nacht der Emotionen war bereits wenige Stunden nach Vorverkaufsbeginn restlos ausverkauft. Die Veranstaltung wird vom Birkenfelder Studio9 von Pascal Stirner zusammen mit dem Turnverein KTV Straubenhardt ausgerichtet.