nach oben
Spaßige Spiele, hier das „Curling“, bekamen die Mini-Handballer geboten.   Privat
Spaßige Spiele, hier das „Curling“, bekamen die Mini-Handballer geboten. Privat
24.02.2016

Nachwuchs-Sportler hatten beim TV Ispringen jede Menge Spaß

Ispringen. Nach langer Zeit hatte der TV Ispringen wieder zu einem Minispielfest der Handballjugend im Kreis Pforzheim eingeladen. Groß war die Freude über die rege Teilnahme der Handballvereine aus der Region. Unter dem Motto „Winterspiele” traten sechs Vereine mit insgesamt elf Mannschaften und über 100 Kindern zum sportlichen Vergleich in der Schulsporthalle in Ispringen an.

Die zahlreich erschienenen Zuschauer konnten auf zwei Feldern tolle Handballspiele miterleben und über die Fähigkeiten der Kinder an den liebevoll gestalteten Spielstationen staunen. Beim „Bob fahren” mussten die Kinder Luftballons auf einem Rollbrett durch einen Parcours transportieren. Daneben wurden beim „Ski-Springen” durch mutige Hopser über das Trampolin, erstaunliche Weiten gemessen. Beim anschließenden „Curling” ging es dann etwas ruhiger zu, denn hier musste ein Puck mit viel Gefühl weit in die Punkte geschoben werden. Spannend war dann der „Biathlon”, bei dem die Kinder Langlauf- und Wurfübungen absolvierten. In der separaten Gymnastikhalle konnte man die Mannschaften schließlich beim „Eishockey” und bei der erfolgreichen Besteigung des „Mount Everest” beobachten.

Eine Button-Maschine rundete die Spielstationen ab und brachte dabei manch ungeahntes kreatives Talent hervor. Mächtig stolz waren die jungen Handballer zwischen drei und acht Jahren über die vielen Tore, die in den 30 sehr fairen Spielen erzielt wurden. Als Anerkennung für die tollen Leistungen bekamen alle Spieler Medaillen, Süßigkeiten sowie eine liebevoll gestaltete Urkunde

Großes Lob gab es für den Veranstalter, der mit einem Großaufgebot an Helfern für einen reibungslosen Ablauf der „Winterspiele“ sorgte und selbst zwei Mannschaften mit rund 20 Minis an den Start gebracht hatte.