nach oben

TGS Pforzheim

Zu den erfolgreichsten Torschützen in der 3. Liga zählt Marco Kikillus von der TGS Pforzheim.  PZ-Archiv/Ripberger
Zu den erfolgreichsten Torschützen in der 3. Liga zählt Marco Kikillus von der TGS Pforzheim. PZ-Archiv/Ripberger
08.03.2018

Nächste Energieleistung der TGS Pforzheim in Neuhausen?

Pforzheim/Neuhausen. Durchatmen beim Handball-Drittligisten TGS Pforzheim. Nach dem hochverdienten Sieg über die als Mannschaft der Stunde in der Bertha-Benz-Halle aufgelaufenen TuS Fürstenfeldbruck dürfte der größte Druck erst einmal weg sein. Mit 24:20 Zählern muss das Team von Andrej Klimovets jetzt nicht mehr nach unten schielen, auch wenn man zur endgültigen Beseitigung der Restzweifel der eine oder andere Punkt noch gut wäre. Vielleicht kann die TGS ja am Samstag beim TSV Neuhausen/Filder, der einen Zähler weniger auf dem Konto hat, schon nachlegen.

Verantwortung übernommen

Respekt haben muss man aktuell vor der Energieleistung der acht, neun Akteure, die sich zumeist über die gesamten 60 Spielminuten hinweg einem favorisierten Gegner entgegen stemmen und trotzdem, wie jetzt gegen Fürstenfeldbruck, in den letzten zehn Minuten der Partie noch den längeren Atem haben, sich einem breiter besetzten Gegner entgegenzustemmen. Respekt vor Akteuren wie Michal Wysokinski und Davor Sruk, die Verantwortung übernehmen und urplötzlich zu spielbestimmenden Akteuren aufsteigen.

Respekt aber auch vor Eigengewächse wie Markus Bujotzek, Alexander Klimovets oder Fabian Dykta, die im kalten Wasser der 3. Liga schneller als erwartet gelernt haben, sich freizuschwimmen.

Frei vom Druck lässt sich die Aufgabe beim TSV Neuhausen am Samstag nun wesentlich unbeschwerter angehen. Die zwei Zähler gegen Fürstenfeldbruck hat die Mannschaft noch mehr zusammengeschweißt. Das verschafft Kapitän Florian Taafel Zeit, seine Verletzungen auszukurieren.

Rein von der Tabellensituation her darf man in der TGS-Partie beim Aufsteiger von den Fildern, der in dieser Runde endlich den Ruf einer Fahrstuhlmannschaft zwischen Oberliga und 3. Liga los werden will, eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe erwarten. In der Vorrunde war der Vergleich gegen mit 36:28 eine klare Sache für die Wartberger. Maximilian Mitzel hatte seinerzeit mit fünf Treffern seinen bisher wohl erfolgreichsten Auftritt im Trikot der Wartberger.

Duell der Torjäger

Der Vergleich ist auch ein Duell der Torjäger. Auf der einen Seite steht Marco Kikillus, der mit seinen 152 Treffern nun auf Rang zwei der Scorerliste seinen Kapitän Florian Taafel überflügelt hat, auf der anderen Seite Neuhausens Top-Scorer Hannes Grundler (149/Rang drei).