nach oben
Mit dem TV Obernhausen feierte Schlagfrau Katharina Henn zwei Siege.  J. Keller/PZ-Archiv Mit dem TV Öschelbronn schaffte Fenja Stallecker zwei Heimsiege.  J. Keller/PZ-Archiv
Mit dem TV Obernhausen feierte Schlagfrau Katharina Henn zwei Siege. J. Keller/PZ-Archiv Mit dem TV Öschelbronn schaffte Fenja Stallecker zwei Heimsiege. J. Keller/PZ-Archiv
28.11.2016

Nah am Optimum - Faustball-Asse aus der Region feiern ausschließlich Siege

Pforzheim. Zehn Spiele, zehn Siege: Im Faustball haben die Erst- undZweitligisten aus dem Enzkreis ein fast perfektes Wochenende erlebt. Probleme hatte ausgerechnet der deutsche Meister TSV Dennach, der gegen die Frauen vom TV Vaihingen auswärts nur mit 3:2 gewann.

1. Bundesliga Süd Frauen

Im ersten Saisonspiel gelang dem TSV Dennach ein klarer Sieg. Beim 3:0 (11:4, 13:11, 11:4) gegen den TV Segnitz fehlte es im zweiten Satz aber an der Konzentration: Da war die Fehlerquote zu hoch. Der gastgebende TV Vaihingen entwickelte sich dann zum erwartet schweren Gegner. Beim 3:2 ging es mit einem 11:2 für Dennach allerdings gut los. Der zweite Satz ging jedoch nach 0:4-Rückstand mit 7:11 verloren. Durch ein 11:5 ging der deutsche Meister dann wieder in Führung. Nach einem 9:11 war jedoch ein Entscheidungssatz erforderlich, den Dennach mit 11:9 gewann. Die fehlende gemeinsame Trainingspraxis zeigte sich im vierten Durchgang, der von vielen Unstimmigkeiten und eigenen Fehlern gekennzeichnet war, besonders deutlich.

2. Bundesliga West Frauen

Ein souveräner Auftritt am Heimspieltag hat dem TV Öschelbronn zwei Siege gebracht. Zunächst schlug der TVÖ den TV Käfertal mit 3:0 (11:2, 11:3, 11:3) Gegen den TB Oppau wäre Öschelbronn aufgrund einiger Fehler Mitte des ersten Satzes fast in Rückstand geraten. Nachdem dann doch ein 11:8 gelang, war der nächste 3:0-Sieg schnell gesichert: Die weiteren Sätze endeten 11:4 und 11:2.

In der Nähe von Frankfurt verschlief der TV Obernhausen gegen Gastgeber TGS Seligenstadt zwar den Start, kam aber dennoch zu einem 3:0 (12:10, 11:4, 11:6). Gegen den TV Langen folgte dann ein 3:1 (8:11, 11:4, 11:9, 11:9). Nach einigen leichtsinnigen Spielzügen und leichten Fehlern im knapp verlorenen ersten Satz fand Trainerin Melanie Münzenmaier die richtigen Worte. Danach funktionierte der Spielaufbau besser. In der Tabelle führt Obernhausen mit 8:0 Punkten vor Öschelbronn (6:2).

2. Bundesliga Süd Männer

In der zweiten Liga der Männer führt Zweitliga-Rückkehrer TV Hohenklingen vor dem Erstliga-Absteiger TV Waldrennach. Beide Teams haben nun 8:0 Punkte.

Hohenklingen profitierte beim 3:2 gegen den TV Augsburg davon, dass der Gegner bereits unmittelbar zuvor – beim Erfolg gegen Gastgeber TuS Frammersbach – fünf Sätze gespielt hatte. „Am Ende merkte man den Augsburgern schon die nachlassende Konzentration an“, sagte TVH-Co-Trainer Guido Schaub nach dem 3:2 (11:8, 6:11, 9:11, 11:6, 11:7). „Trotzdem war dies seit dem Aufstieg bislang das Nerven aufreibendste Spiel“, fügte Schaub an. Die Partie Hohenklingen gegen Frammersbach war dann eine klare Sache, der TVH gewann 3:0 (11:8, 11:7, 11:9). Bei Hohenklingen war das Angriffs-Duo Michael Krauß/Markus Schweigert grippegeschwächt, in der Abwehr spielte Marco Kühner mit einem Muskelfaserriss.

In Kaufbeuren besiegte Waldrennach den gastgebenden TuS Neugablonz mit 3:1 (11:5, 11:8, 9:11, 11:8). Auch das Spiel gegen den MTV Rosenheim II endete 3:1 (11:8, 11:5, 4:11, 11:6).